Freitag, 10. März 2017

Interesse aus China für Italiens Reiseveranstalter Alpitour

Zwei chinesische Gruppen buhlen um den italienischen Reiseveranstalter Alpitour.

Foto: © shutterstock

Das italienische Touristikunternehmen mit einem Jahresumsatz von 1,1 Mrd. Euro wird von den Hauptaktionären, den Investmentfonds Wise und J. Hirsch angeboten, berichteten die Mailänder Wirtschaftszeitung „Sole 24 Ore“ am Freitag.

Bei den Interessenten handelt es sich um führende Gruppen auf dem asiatischen Markt, die in Italien Fuß fassen wollen, hieß es. Verhandlungen seien im Gange.

Alpitour war 2012 von Exxor, der Holding im Besitz der Fiat-Familie Agnelli-Elkann, für 225 Mio. Euro an Wise und J. Hirsch verkauft worden. Unter der Führung von CEO Gabriele Burgio wurde das verschuldete Touristikunternehmen saniert.

Zuletzt war auch eine Börsennotierung in Mailand erwogen worden, das Projekt hatte sich jedoch nicht konkretisiert. Alpitours CEO Burgio hatte auch eine mögliche Fusion mit der spanischen Reiseveranstaltungsgesellschaft Globalia geprüft.

apa/dpa

stol