Sonntag, 11. Dezember 2016

Iran: Deal mit US-Boeing steht kurz vor dem Abschluss

Nach Angaben der staatlichen Luftgesellschaft Iran Air steht ein Deal zwischen Iran und dem US-Flugzeughersteller Boeing für den Kauf von 80 Maschinen kurz vor dem Abschluss. „Die jeweiligen Dokumente werden heute unterzeichnet“, sagte Iran Air Chef Farhard Parwaresch am Sonntag.

80 Maschinen des US-Flugzeugherstellers Boeing will der Iran innerhalb der nächsten 10 Jahre ankaufen.
80 Maschinen des US-Flugzeugherstellers Boeing will der Iran innerhalb der nächsten 10 Jahre ankaufen. - Foto: © shutterstock

Die 80 Maschinen – 50 Boeing 737 und 30 Boeing 777 – werden dem Iran innerhalb von 10 Jahren zur Verfügung gestellt. Die erste Maschine soll 2018 übergeben werden, so Parwaresch laut Nachrichtenagentur ISNA.

Das letzte Geschäft zwischen dem Iran und Boeing war vor fast 37 Jahren. Dann folgten die islamische Revolution und der Abbruch der diplomatischen Beziehungen nach der Erstürmung der US-Botschaft in Teheran und der Geiselnahme von Botschaftspersonal 1979.

Nach dem auch von den USA abgesegnetem Atomabkommen von 2015 wurde Boeing zunächst der Verkauf von Ersatzteilen für zivile Passagierflugzeuge im Iran wieder erlaubt. Neben den neuen Boeing-Maschinen hat der Iran für die Modernisierung seiner veralteten Flugzeugflotte auch bereits 118 Airbus-Jets bestellt.

dpa 

stol