Sonntag, 08. Juli 2018

IWF: Besondere EU-Rolle im Handelsstreit zwischen China-USA

Im Handelskonflikt zwischen den USA und China kommt der Europäischen Union nach Worten von IWF-Chefin Christine Lagarde eine besondere Rolle zu. „In der Machtdemonstration zwischen den USA einerseits und China kann Europa eine ganz bestimmte Karte ausspielen”, sagte die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) am Samstag bei einem Wirtschaftsforum im südfranzösischen Aix-en-Provence.

Im Handelskonflikt zwischen den USA und China kommt der Europäischen Union nach Worten von IWF-Chefin Christine Lagarde eine besondere Rolle zu
Im Handelskonflikt zwischen den USA und China kommt der Europäischen Union nach Worten von IWF-Chefin Christine Lagarde eine besondere Rolle zu - Foto: © shutterstock

Die USA uns China würden „zwei vollkommen unterschiedliche Formen des kapitalistischen Antriebs repräsentieren”, meinte die IWF-Chefin. „Europa ist strategisch für den einen wie für den anderen”, insbesondere beim Handel, sagte Lagarde. Europa habe die Macht, den Handelsstreit zwischen Washington und Peking auszubalancieren, müsse aber geschlossen auftreten.

„Die Europäer zusammen sind eine Kraft, eine Macht”, sagte Lagarde. „Wenn sie geschlossen sind, haben sie eine echte Stimme.”

Die USA und China hatten sich am Freitag gegenseitig mit Milliarden-Strafzöllen belegt. Rund um den Globus schürt der Konflikt zwischen den beiden größten Volkswirtschaften die Angst vor einem dramatischen Konjunktureinbruch.

apa/ag.

stol