Freitag, 31. März 2017

Keine guten Aussichten für Italiens Wirtschaft

Der italienische Handelsverband Confcommercio ist über die Aussichten von Italiens Wirtschaft pessimistisch.

Foto: © shutterstock

In diesem Jahr sollte die Wirtschaftsleistung nach einem Plus von 1 Prozent im Jahr 2016 weiterhin um 1,1 Prozent wachsen. 2018 sollte das Wachstum jedoch lediglich 0,8 Prozent betragen. Bei den letzten Prognosen war Confcommercio noch von einem Plus von 1,2 Prozent ausgegangen.

Beim Konsum dürfte es zu einer Stagnation kommen, geht aus Confcommercio-Prognosen hervor. Heuer sollte das Konsumwachstum lediglich 0,8 Prozent betragen und im kommenden Jahr 0,7 Prozent. Angesichts des hohen Steuerdrucks und des niedrigen Beschäftigungswachstums seien die Aussichten für die italienische Wirtschaft nicht besonders positiv.

Die Unsicherheit um die Konjunktur beeinflusse die italienische Wirtschaft negativ und bremse das Wachstum. Familien würden sich weiterhin umsichtig verhalten und sparen, statt auszugeben oder zu investieren. Dabei zähle Italien bereits zu den Schlusslichtern der EU, was BIP-Wachstum und Investitionen angehe.

apa/dpa

stol