Donnerstag, 25. Juli 2019

Kompatscher trifft OECD-Spitzenbeamten

Südtirol und OECD sind strategische Parnter beim Bewältigen von Klimakrise, Gesellschaftswandel und Digitalisierung. Dies bekräftigten kürzlich Landeshauptmann Kompatscher und die OECD-Spitzenbeamte Kamal-Chaoui.

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat sich mit der OECD-Spitzenbeamtin Kamal-Chaoui getroffen, um aktuelle Herausforderungen zu besprechen.
Badge Local
Landeshauptmann Arno Kompatscher hat sich mit der OECD-Spitzenbeamtin Kamal-Chaoui getroffen, um aktuelle Herausforderungen zu besprechen. - Foto: © LPA

Wie schon bei einem Treffen 2016 hob Kompatscher auch diesmal die Bedeutung der Zusammenarbeit mit der OECD hervor: „Sie gibt einem Land wie Südtirol wertvolle Impulse, um unser Wirtschaftssystem bestmöglich auszurichten."

Es gehe darum, die Beschäftigungsquote hoch zu halten oder sogar auszubauen, aber auch um passende Antworten auf die aktuellen Herausforderungen: Klimakrise, demographischer Wandel, technologische Entwicklung, besonders die Digitalisierung. "Teil eines so breiten Netzwerks wie der OECD zu sein, hilft uns, die Probleme in Chancen umzuwandeln", ist Kompatscher überzeugt.

Lamia Kamal-Chaoui sieht im Land Südtirol einen "strategischen Partner" der OECD und deren Leed-Zentrums in Trient. Sie sprach von der "exzellente Entwicklung dieser Provinz. Sie beruht vor allem auf der Möglichkeit, die politischen Entscheidungen über das Land auch im Land treffen zu können." Das führe zu konkreten Ergebnissen, mit denen Südtirol auch auf internationaler Ebene wettbewerbsfähig sei. 

lpa/stol

stol