Montag, 07. August 2017

„Langfristig stabil“: Alperia AG erhält erstes Rating

Die Rating-Agentur Fitch hat Alperia AG langfristig in die Kategorie BBB mit stabilem Ausblick eingestuft. Mit derselben Mitteilung hat die Agentur präzisiert, dass sie das solide Geschäftsprofil der Gruppe und die vom Management erläuterte Strategie für die Diversifizierung des EBITDA in den nächsten Jahren zur Reduzierung der Wasserkraft im Business Mix der Gruppe positiv bewertet hat.

Badge Local

Alperia ist mit einer installierten Leistung von rund 1,4 GW der drittgrößte Energieproduzent aus Wasserkraft in Italien.

Ebenfalls positiv bewertet wurden die Kapazität von Alperia in Bezug auf die Cash-Flow-Generierung und die Verschuldungsstruktur, hauptsächlich der mittel- und langfristigen Verbindlichkeiten mit festem Zinssatz.

Die Einstufung betrifft auch den Indikator Investment Grade der mittel- und langfristigen Verbindlichkeiten von Alperia. 

Vor Kurzem haben der Vorstand und der Aufsichtsrat von Alperia die Aktualisierung des EMTN-Programms (Euro Medium Term Note Programme ) zur Emission von Anleihen mit einem Gesamtbetrag bis zu 600 Millionen Euro beschlossen und die Emission einer weiteren Tranche von Green Bonds bis zu 100 Millionen Euro genehmigt. 

Die Erlangung eines Investment-Grade-Ratings von einer internationalen Ratingagentur war eines der Ziele im Industrieplan 2017-2021 von Alperia, der von Vorstand und Aufsichtsrat der Alperia AG am 20. März 2017 genehmigt worden war. 

Das Rating der Agentur Fitch:

stol

stol