Freitag, 05. Oktober 2018

„local&fair“: Grundlegende Werte der Südtiroler Lebensmittelindustrie

„Lokal produzieren und gleichzeitig global agieren ist die große Stärken unserer Unternehmen“, betont der Präsident der Sektion Lebensmittel im Unternehmerverband, Thomas Brandstätter der Zipperle AG mit Bezug auf die Initiative der Landesregierung, durch den Aufbau einer eigenen Marke regionale und nachhaltige Produkte aufzuwerten.

Badge Local
Foto: © shutterstock

„Wir sind gerne bereit, am  Projekt ‚local&fair‘ mitzuarbeiten und unser Know-How zur Verfügung zu stellen. Wir sind überzeugt, dass für alle Beteiligten ein größerer Mehrwert entstehen  kann, wenn von Anfang an alle Akteure des heimischen Lebensmittelsektors miteingebunden werden“, so Brandstätter. 

Im vergangenen Jahr haben die 32 Unternehmen der Sektion Lebensmittel im Unternehmerverband einen Gesamtumsatz von rund 1,5 Milliarden Euro erwirtschaftet, einen Großteil davon im Ausland.

„Die heimische Lebensmittelindustrie ist somit einer der wichtigsten Botschafter des ‚made in Südtirol‘“, erklärt der Präsident der Sektion Lebensmittel im Unternehmerverband. 

Dieser Erfolg auf den internationalen Märkten unterstreiche einmal mehr die hochqualitative Produktion der Südtiroler Lebensmittelindustrie: „Unsere Unternehmen arbeiten in jeder Hinsicht – Qualität der verwendeten Produkte, Sicherheits- oder Hygienestandards – auf höchstem Niveau. Dies wird kontinuierlich durch zahlreiche interne und externe Kontrollen bestätigt“, so Brandstätter weiter. 

„Die  Lebensmittelindustrie ist aber auch für die Schaffung von sicheren, hochqualifizierten und gut bezahlten Arbeitsplätzen in Südtirol ausschlaggebend: alleine in den Mitgliedsbetrieben der Sektion Lebensmittel im  Unternehmerverband sind mehr als 3300 Mitarbeiter beschäftigt – sowohl in den größeren Städten als auch im ländlichen Raum in allen Bezirken unseres Landes“, schloss Brandstätter ab.

stol

stol