Dienstag, 07. Mai 2019

Martin Haller zum lvh-Präsidenten gewählt

Überraschung war es keine, war er doch als einziger Kandidat gemeldet. Doch laut lvh-Statut hätte auch gestern Abend noch, während der Sitzung des Rates des Handwerks, eine weitere Person ihre Kandidatur für das Amt des Präsidenten anmelden können. Da dem aber nicht so war, wurde Martin Haller zum lvh-Präsidenten gewählt. Seine Stellvertreter heißen Hannes Mussak und Giorgio Bergamo.

Martin Haller wurde zum Präsidenten des lvh gewählt. - Foto: lvh
Badge Local
Martin Haller wurde zum Präsidenten des lvh gewählt. - Foto: lvh

Ein Rückblick: Der 39-jährige Eppaner Martin Haller war seit 2011 Vizepräsident des lvh. Nachdem Gert Lanz im vergangenen Herbst seinen Präsidentenposten niederlegen musste, da er in den Südtiroler Landtag gewählt wurde, rückte Haller als geschäftsführender Präsident des Wirtschaftsverbandes für Handwerk und Dienstleister (lvh) nach.

Reguläre Wahl wollte man im Herbst dennoch keine abhalten, da diese ohnehin turnusmäßig Anfang Mai stattfindet. Und das war gestern Fall. Martin Haller wurde dabei mit 51 von 54 Stimmen zum neuen Präsident des lvh gewählt.

Stechen um Posten des deutschen Vizepräsidenten

Für den deutschen Stellvertreterposten gab es 2 Kandidaten: Hannes Mussak und Horst Pichler. Zum lvh-Vizepräsidenten gewählt wurde schlussendlich Hannes Mussak. Für den Posten des italienischen Vizepräsidenten gab es hingegen nur einen Kandidaten, nämlich den amtierenden Vizepräsidenten Giorgio Bergamo, der gestern in seinem Amt bestätigt wurde.

Haller wird die Geschicke des Verbandes mit seinem Team nun für die kommenden 5 Jahre leiten.

D/sor

stol