Dienstag, 05. Mai 2015

Positive Signale vom Südtiroler Arbeitsmarkt

Optimistische Nachrichten vom heimischen Arbeitsmarkt: Wie die jüngsten Daten der Beobachtungsstelle für den Arbeitsmarkt ergeben, ist die Zahl der Beschäftigten im April um 1,4 Prozent (2493 Personen) angestiegen.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Besonders im Gastgewerbe hat es dabei einen beachtlichen Anstieg von 7,4 Prozent (1374 Personen) gegeben. Zuwächse gab es ebenfalls in der Landwirtschaft (plus 1,9 Prozent), in der Industrie (plus 1,3 Prozent), im Handel (plus 0,8 Prozent) und im Handwerk (plus 0,7 Prozent).

Bauindustrie weiterhin Sorgenkind

Weiter abwärts ging es hingegen bei den ewigen Sorgenkindern der Südtiroler Wirtschaft, der Bauindustrie (minus 1,6 Prozent) und dem Bauhandwerk (minus 1,1 Prozent).

Besonders positiv: Erstmals seit langem war die Zahl der Arbeitslosen im April rückläufig: Insgesamt waren etwas mehr als 15.000 Personen in die Arbeitslosenlisten eingetragen – das ist um 5,8 Prozent bzw. um 923 Personen weniger als noch im April 2014, wie aus den Daten der Beobachtungsstelle hervorgeht.

Der Anteil, der „job ready“ ist, der also sofort einen Job annehmen könnte, ist um 3,6 Prozent gestiegen, gleichzeitig ist aber auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen angestiegen (plus 0,7 Prozent). Was die Aufteilung nach Geschlechtern betrifft, so waren mehr Männer (6,3 Prozent) als Frauen (5,3 Prozent) arbeitslos.

Ebenfalls ein Signal des Aufwärtstrends: Im April legten die Jobangebote wieder deutlich zu. 26,3 Prozent mehr offene Stellen wurden registriert.

D

stol