Montag, 25. Juni 2018

RTL fordert Netflix und Amazon mit Video-on-demand-Angebot heraus

Die Mediengruppe RTL will dem Vormarsch globaler Plattformen wie Netflix und Amazon Prime Video mit einem eigenen Video-on-demand-Angebot für ein Massenpublikum entgegentreten. „Das lineare Fernsehen ist unser Rückgrat, aber wir werden in den nächsten Jahren stark in unsere Video-on-demand-Angebote investieren“, sagte der Chef der RTL-Group, Bert Habets.

RTL will sein Videoangebot TV Now in diesem Winter mit einem neuen Angeboten massiv ausbauen.
RTL will sein Videoangebot TV Now in diesem Winter mit einem neuen Angeboten massiv ausbauen. - Foto: © shutterstock

Laut einem Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montagausgabe) strebe man an, mit diesem Angebot zum Massenanbieter zu werden. „Deswegen ist es wichtig, unsere Investitionen deutlich zu erhöhen und auch mehr Risiko zu wagen“, sagte er.

TV Now soll im Winter ausgebaut werden

In Deutschland will der Sender sein Videoangebot TV Now in diesem Winter mit einem neuen, deutlich erweiterten Angebot massiv ausbauen. „Wenn wir für Deutschland eine Massenmarke aufbauen wollen, wie es Netflix global ist, müssen wir dabei vor allem in lokale Inhalte investieren“, sagte Habets.

Unter 10 Euro im Monat

Liebhaber von Serien sollten genauso bedient werden wie Kunden, die sich mehr für Shows oder für Reality TV interessierten. Der Preis solle so sein, „dass er für einen Massenmarkt attraktiv ist“. Habets sagte, „es bleibt auf jeden Fall ein einstelliger Eurobetrag im Monat“.

apa/reuters

stol