Dienstag, 19. Oktober 2021

Services und Investitionen von NOI freigegeben

Die Landesregierung hat am Dienstag den Dienstleistungsvertrag und das Tätigkeitsprogramm 2021 der NOI AG genehmigt.

NOI Techpark in Bozen Süd: Über 11 Millionen Euro stellt die Landesregierung für Tätigkeiten und Investitionen 2021 bereit.
Badge Local
NOI Techpark in Bozen Süd: Über 11 Millionen Euro stellt die Landesregierung für Tätigkeiten und Investitionen 2021 bereit. - Foto: © NOI/Giuseppe Salghetti Drioli
Der NOI Techpark Südtirol in Bozen Süd spielt eine wichtige Rolle bei der Steigerung der Forschungs- und Innovationsfähigkeit Südtirols, seiner Unternehmen und Einrichtungen. In ihrer heutigen Sitzung (19. Oktober) hat die Landesregierung den Dienstleistungsvertrag 2021 zwischen Land Südtirol und der Betreiber- und Entwicklungsgesellschaft des NOI Techparks, der NOI AG, für die Führung des Technologieparks genehmigt und Landeshauptmann Arno Kompatscher dazu ermächtigt, diesen zu unterzeichnen. Zuvor hatte die Landesabteilung Innovation, Forschung, Universität und Museen den Vertrag überprüft und war zum Schluss gekommen, dass dieser angemessen ist.

Über 11 Millionen Euro bereitgestellt

Auch das Tätigkeitsprogramm und den damit zusammenhängenden Investitionsplan der NOI AG für 2021 hat die Landesregierung heute gutgeheißen: Auf dieser Grundlage werden 10 Millionen Euro für die Finanzierung der laufenden Aktivitäten bereitgestellt. Rund 6,5 Millionen Euro davon sind für Personal- und Strukturkosten vorgesehen. Knapp 1,1 Millionen Euro entfallen auf den Bereich „Building & Development“, knapp 1,4 Millionen Euro auf den Bereich „Labs, Start Ups und Operations“ und schließlich rund 970.000 Euro auf den Bereich „Innovation und Tech-Transfer Service“. Weitere 1,33 Millionen Euro stehen 2021 für Investitionen in das Immobilienvermögen des Technologieparks (Infrastrukturen und Freiflächen, Verbesserung und Umbau bestehender Gebäude) sowie in den Bau neuer Labore zur Verfügung.

lpa