Montag, 30. November 2015

Sommertourismus: So viele Urlauber wie noch nie in Südtirol

Super Wetter, super Sommer, super Saison! Die Hoteliers können sich nicht beklagen: Im heurigen Sommerhalbjahr – Mai bis Oktober – wurden in Südtirol 18,3 Millionen Nächtigungen gezählt. Das sind ganze 3,9 Prozent mehr als im Sommerhalbjahr 2014.

Der Langkofel - Quelle: Luis Mahlknecht
Badge Local
Der Langkofel - Quelle: Luis Mahlknecht - Foto: © D

Auch die Zahl der Ankünfte ist deutlich angestiegen: Um 6,9 Prozent auf 3,9 Millionen. Somit hat das Sommerhalbjahr ein Rekordergebnis eingefahren.

Ganz vorne dabei: Die üblichen Verdächtigen

Schaut man sich die Zahlen nach Urlaubsregionen an, so sieht man, dass sowohl die Ankünfte als auch die Nächtigungen in den Tourismusverbänden Kronplatz, Alta Badia, Hochpustertal und Gröden am stärksten zunahmen.

Die Zahl der Übernachtungen nahm hingegen in allen Tourismusverbänden zu – mit Ausnahme von Südtirols Süden, wo die Werte leicht gesunken sind. Die größte Zunahme an Übernachtungen konnte der Tourismusverband Kronplatz mit einem Plus von 8,0 Prozent verzeichnen. In absoluten Zahlen liegt der Tourismusverband Meraner Land mit über 5,3 Millionen Nächtigungen vorne.

Gekommen, um bald wieder zu fahren 

Erneut gesunken ist hingegen die durchschnittliche Aufenthaltsdauer: auf 4,7 Tage. Dabei weisen aber Seiser Alm, Gröden und Meraner Land höhere Werte von 5,4 Tagen bzw. 5,3 Tagen auf.

Nach Herkunft betrachtet sind die deutschen (52,4 Prozent) und italienischen Urlauber (30,9 Prozent) weiterhin die Hauptzielgruppe für den Südtiroler Tourismus. 

sor

stol