Montag, 06. Mai 2019

Sozialgenossenschaft Mit Bäuerinnen blicken zurück

Präsidentin Maria Hochgruber Kuenzer konnte zahlreiche Ehrengäste und eine überwältigende Mehrheit der Mitglieder der Sozialgenossenschaft Mit Bäuerinnen lernen wachsen leben bei der Vollversammlung begrüßen und präsentierte mit Freude den positiven Jahresabschluss zum 31.12.2018.

Der neu gewählte Verwaltungsrat von links Maria Hochgruber Kuenzer, Josef Haller (leitender Mitarbeiter des Bauernbundes), Margit Gasser Rabensteiner (Vizelandesbäuerin), Maria Hafner Egger, Helga Winding, Gerti Kofler, Margit Trientbacher.
Badge Local
Der neu gewählte Verwaltungsrat von links Maria Hochgruber Kuenzer, Josef Haller (leitender Mitarbeiter des Bauernbundes), Margit Gasser Rabensteiner (Vizelandesbäuerin), Maria Hafner Egger, Helga Winding, Gerti Kofler, Margit Trientbacher. - Foto: © STOL

Die Sozialgenossenschaft blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück, die Anzahl der Betreuungsstunden stiegen erneut um rund 20 Prozent an. Die Zahl der Mitglieder erhöhte sich 290. 41 Mitglieder gehören dem Geschäftszweig der Seniorenbetreuung an. Ende des Jahres waren über 110 Tagesmütter lohnabhängig beschäftigt, die monatlich im Durchschnitt knapp 30.000 Stunden leisten. „Eine Zahl, die mich ganz besonders freut“, betont Präsidentin Maria Hochgruber Kuenzer, „sind die Bruttolohnkosten von 3 Millionen, welche wir für Frauen im ländlichen Raum ausbezahlt haben. Davon entfielen rund 600.000 Euro für Sozialabgaben.“

„Von Frauen für Frauen“

Landesrätin Deeg machte in ihrer Rede einen kurzen Rückblick über die Entwicklung der Kleinkindbetreuung in Südtirol und bemerkte, dass die verbesserte Einzahlung der Sozialbeiträge durch die gute Zusammenarbeit von Luisa Gnecchi, Renate Gebhard, Waltraud Deeg und Maria Hochgruber Kuenzer geglückt ist. „Von Frauen für Frauen“, stellte Waltraud Deeg mit Genugtuung fest, „der Weg der Tagesmütter sei in jedem Fall eine Erfolgsgeschichte für die betreuten Kinder, ihre Familien und die arbeitenden Frauen, vor allem in der Peripherie.“

Vorgestellt wurden auch die Umfrageergebnisse der Eltern, welche die überaus große Zufriedenheit mit der Arbeit der Sozialgenossenschaft und der Tagesmütter widerspiegelten. So wurde z.B. bestätigt, dass sich die Kinder bei den Tagesmüttern sehr wohl fühlen, soziales Verhalten üben und Verständnis für die Natur und Umwelt vermittelt bekommen. Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage werden in Kürze veröffentlicht.

Die Neuwahl des Vorstandes der Sozialgenossenschaft erbrachte folgendes Ergebnis: Maria Hochgruber Kuenzer, Josef Haller (leitender Mitarbeiter des Bauernbundes), Margit Gasser Rabensteiner (Vizelandesbäuerin), Maria Hafner Egger, Helga Winding, Gerti Kofler, Margit Trientbacher. Gründungsmitglied und erste arbeitende Tagesmutter Anna Hochwieser Pramstaller stellte sich nicht mehr der Wahl und wurde mit großem Dank aus dem Vorstand verabschiedet.

stol

stol