Montag, 26. September 2016

"Südtirol und Thüringen in Europa"- Tagung mit Ramelow

Am Montagvormittag hat im Bozner Merkantilgebäude die Tagung „Südtirol und Thüringen in Europa – Gemeinsamkeiten und Unterschiede“ stattgefunden. Ehrengast war der Ministerpräsident des Freistaates Thüringen, Bodo Ramelow, der sich derzeit auf Südtirol-Besuch befindet.

Bei der Tagung "Südtirol und Thüringen in Europa" tauschten sich u.a.  Ministerpräsident Bodo Ramelow, Landeshauptmann Arno Kompatscher und Handelskammerpräsident Michl Ebner aus. - Foto: Seehauser
Badge Local
Bei der Tagung "Südtirol und Thüringen in Europa" tauschten sich u.a. Ministerpräsident Bodo Ramelow, Landeshauptmann Arno Kompatscher und Handelskammerpräsident Michl Ebner aus. - Foto: Seehauser

In Empfang genommen wurde Ministerpräsident Ramelow in Begleitung von Jutta Wolke, der Generalkonsulin der Bundesrepublik Deutschland in Mailand, durch Landeshauptmann Arno Kompatscher, Handelskammerpräsident Michl Ebner, dem Präsidenten des Unternehmerverbandes Südtirol, Stefan Pan sowie dem Vizepräsidenten des Hoteliers- und Gastwirteverbandes, Gottfried Schgaguler.

„Es ist uns eine große Ehre den Ministerpräsidenten Bodo Ramelow und die Generalkonsulin Jutta Wolke in Bozen willkommen zu heißen“, freute sich Handelskammerpräsident Michl Ebner. „Im vernetzen Europa können die einzelnen Regionen viel voneinander lernen. Thüringen und Südtirol sind starke Wirtschaftsstandorte und können einander beispielgebend sein, um auch in Zukunft den Herausforderungen im internationalen Wettbewerb standzuhalten.“

Gemeinsam mit Vertretern der Südtiroler und Thüringer Institutionen zur Wirtschafts- und Tourismusförderung hat man bei der Tagung und den anschließenden Gesprächen die wirtschaftliche Entwicklung, die Potentiale der Zusammenarbeit und die Investitionsmöglichkeiten in Thüringen und Südtirol erörtert. In diesem Zusammenhang wurden unter anderem auch Best-Practice-Beispiele zwischen der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG) und dem Wirtschaftsdienstleister IDM Südtirol ausgetauscht.

Bereits vier Südtiroler Unternehmen haben Zweigstellen in Thüringen eröffnet, dazu zählen die Alupress AG, Hersteller von Komponenten und Systemen in Aluminium Druckguss, der Automobilzulieferer Autotest AG, die Finstral AG, Hersteller von Fenstern, Türen, Haustüren und Glasanbauten sowie der Lebensmittelhersteller für diätetische Ernährung, Dr. Schär AG. 

stol

stol