Donnerstag, 01. Dezember 2016

Südtiroler Arbeitsmarkt auf Höchststand

Der heimische Arbeitsmarkt fährt mit Vollgas: Die Beschäftigung steigt weiter an, die Arbeitslosenrate sinkt und der Aufschwung hat alle Wirtschaftssektoren erfasst. Tendenz steigend.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Im Halbjahr Mai bis Oktober kletterte die Beschäftigung weiter nach oben: um 2,8 Prozent. Somit wurden in diesem Zeitraum insgesamt 5500 neue Jobs geschaffen. In nahezu allen Sektoren machte sich dieser Aufschwung bemerkbar, sogar das Bauwesen zeigt klare positive Vorzeichen nach jahrelangen Negativ-Meldungen aus diesem Sektor.

Zugenommen hat auch die Zahl der unbefristeten Arbeitsverträge. Die allgemein bessere Wirtschaftslage, die auch europaweit festgestellt wird, habe aber auch den gleichzeitigen Anstieg der befristeten Verträge angekurbelt.

Gastgewerbe als Wirtschaftsmotor Südtirols

Natürlich hat sich diese positive Entwicklung auch auf die Arbeitslosenrate ausgewirkt. Arbeitsmarkt-Experte Helmuth Sinn zeigt sich jedenfalls zuversichtlich, dass sich die Arbeitslosenrate bis Jahresende zwischen 3,3 und 3,5 Prozent einpendeln werde.

Hervorgehoben wurde vor allem der Sektor Gastgewerbe: „Das ist der Wirtschaftsmotor Südtirols“, so Sinn. Dies würden nicht nur die Rekord-Nächtigungen zeigen, sondern auch die stetige Zunahme der Beschäftigung in diesem Sektor.

Insgesamt seien die aktuellen Zahlen auf dem heimischen Arbeitsmarkt so gut wie seit mehreren Jahren nicht, und geben Anlass zu großem Optimismus für die Zukunft, so Sinn.

stol

stol