Dienstag, 14. Juni 2016

"Südtiroler" Steuermarathon verschoben

"Tax day", so hatte die Südtiroler Kammer der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater den 16. Juni genannt. Bis dahin hätten über 400.000 Südtiroler Steuerzahler zahlreiche Steuern und Gebühren berappen müssen. Am Dienstag dann die überraschende Wendung, das italienische Finanzministerium hat verlautbart, dass die Frist auf den 6. Juli verlängert wird.

Der 16. Juni ist der "Tax day".
Badge Local
Der 16. Juni ist der "Tax day". - Foto: © shutterstock

Es ist ein wahrer "Steuermarathon", der die über 400.000 Südtiroler Steuerzahler erwartet, meinten die Südtiroler Wirtschaftsprüfer und Steuerberater am Dienstag.

Einerseits rücke der Termin zur Abgabe der Steuererklärung näher, andererseits stünden am Donnerstag, den 16. Juni, verschiedene Zahlungen an: Saldozahlungen 2015, Akontozahlung 2016, die erste Rate der Imi und die jährliche Gebühr der Handelskammer zum Beispiel.

Diese "richtige Flut" an Steuerfälligkeiten kritisierten Wirtschaftsberater und Steuerprüfer am Dienstagvormittag.

Am Dienstagnachmittag gab es dann eine überraschenden Wendung: Das Finanzministerium verlautbarte, dass die Frist auf den 6. Juli verschoben sei. Ein Beispiel für die Wirren des italienischen Steuersystems.

Die Kritik der Kammer versteht sich aber auch prinzipiell.

Kritik am "Tax Day"

Der O-Ton: "Der massive Druck dieses Tax Day lastet zur Gänze auf uns", sagten der Präsident der Kammer Richard Burchia und sein Vize Claudio Zago.

"Eine Neuorganisation der Steuerfälligkeiten wäre erstrebenswert. Die Fristverlängerungen nützen nichts, wenn sie erst wenige Tage vor der Fälligkeit gewährt werden. Auch weil dann bereits alle unsere Kollegen hart daran gearbeitet haben, diesen Termin trotz unzähliger Schwierigkeiten einzuhalten", meinten die beiden weiter. 

2016 fallen 1.735 Millionen Irpef an

Unter den nahezu 3 Milliarden an Steuern, die der Staat 2016 voraussichtlich in der Provinz Bozen eintreibt, ist die Irpef einer der "Hauptposten". Die Steuer auf das Einkommen natürlicher Personen erreicht heuer insgesamt 1,735 Milliarden.

Weitere 603 Millionen rühren von der Mehrwertsteuer "IVA" her, 302 Millionen von der Steuer auf das Einkommen der Körperschaften "Ires". 

Modell 730 - Frist verlängert

Die Verlängerung für die Abgabe des Modell 730, vom 7. Juli auf den 22. Juli, ist bestätigt, wissen die Wirtschaftsprüfer und Steuerberater.

Die Abgabe für das Modell Unico bliebt der 30. September.

Jene - wenigen - Steuerzahler, welche sich für eine Übermittlung in Papierform durch das Postamt entschieden haben, gilt bereits der 30. Juni als Abgabetermin.

Bei der Steuererklärung steht auch die Wahl für die Zuweisung der 2, 5 und 8 Promille der Irpef an.

Die Kammer lieferte auch die aktuellsten Daten zur 8 Promille-Zuwendung. 2015 wurden die Einkünfte aus dem Jahre 2011 wie folgt verteilt:

stol/aw

stol