Donnerstag, 21. Juli 2016

Swatch hofft nach starkem Gewinneinbruch auf Besserung

Der Uhrenhersteller Swatch hofft nach einem Gewinneinbruch im ersten Halbjahr um 52 Prozent auf 263 Millionen Franken (242 Mio. Euro) auf einen neuen Wachstumsschub. „Swatch Group erwartet ein klares Wachstum in Lokalwährungen im zweiten Halbjahr“, hat der Schweizer Konzern am Donnerstag mitgeteilt.

Swatch hofft auf Wachstum.
Swatch hofft auf Wachstum. - Foto: © shutterstock

Insgesamt gehe man von einem „Jahresergebnis näher oder gleich zum Vorjahr“ aus.

Die Halbjahreszahlen entsprechen weitgehend der Gewinnwarnung, die Swatch am 15. Juli vorgelegt hatte. Daraufhin war Aktie des Herstellers einer bereiten Uhren-Palette von preiswerten Lifestyl-Modellen bis zu teuren Edelmarken stark eingebrochen.

Umsatz im ersten Halbjahr 2016 geschrumpft

Der Betriebsgewinn der ehrlSwatch Group lag laut Mitteilung im ersten Halbjahr mit 353 Millionen Franken knapp 54 Prozent unter dem Ergebnis des Vergleichszeitraums 2015. Der Umsatz schrumpfte um 11 Prozent auf 3,72 Milliarden Franken.

Für die Einbußen macht Swatch unter anderem Auswirkungen der Terroranschläge in Europa auf den Tourismus und den Rückgang der Nachfrage durch Reisende verantwortlich.

Künftig gebe es aber wieder mehr Möglichkeiten als Risiken. So sei in den ersten drei Juliwochen in China ein sehr gutes Wachstum erreicht worden, speziell bei Prestigemarken wie Breguet, Blancpain oder Glashütte Original.

dpa

stol