Dienstag, 27. November 2018

TechnoAlpin: Rohbau in Rekordzeit fertiggestellt

Am Freitag feierte TechnoAlpin die Firstfeier des neuen Produktionsgebäudes in der Industriezone in Bozen. In Rekordzeit hatten die Arbeiter den Rohbau fertiggestellt. Der geplanten Inbetriebnahme im Frühjahr 2019 steht somit nichts im Weg.

Badge Local
Foto: © D

Erst Ende Februar wurde die Baugrube für das neue Produktionsgebäude von Techno-Alpin ausgehoben. Nach nur 8 Monaten perfekt geplanter Bauarbeiten ist der Rohbau der Halle nun fertiggestellt.

Insgesamt umfasst das Gebäude ein Volumen von knapp 110.000 Kubikmetern auf dem 14.500 Quadratmeter großen Areal. Auf 3 Etagen (eine davon unterirdisch) befinden sich ab 2019 die gesamte Produktionsstätte, ein Lager für Schneeerzeuger, sowie Büros und Sitzungssäle. 

Zur selben Zeit wurden Arbeiten für die elektrischen, hydraulischen oder Gipsarbeiten auf dem Bau, genauso wie für Schlosserei- und Spenglerarbeiten durchgeführt. „Während auf einer Seite des Gebäudes noch die Betonarbeiten am Rohbau gemacht wurden, wurde auf der anderen Seite bereits mit der Dachbegrünung begonnen“, erklärte Martin Ausserer, Verantwortlicher Real Estate Manager bei TechnoAlpin. 

Aufträge an lokale Lieferanten

Bisher wurden bereits mehr als zwei Drittel des Volumens der Arbeiten von Collini Lavori an lokale Lieferanten vergeben. Der Bau der Produktionshalle kam deshalb auch der Südtiroler Wirtschaft zugute. Dies betrifft unter anderem die Beton-Fertigbau-Arbeiten, die hydraulischen Installationen oder die Dachbegrünung. Alle Arbeiten wurden unter vorbildlichen Sicherheitsvorkehrungen auf der Baustelle durchgeführt.

TechnoAlpin ist Innovationsführer auf dem Beschneiungsmarkt und betreut über 2200 Kunden in mehr als 50 Ländern. Die gesamte Montage der Schneeerzeuger findet in Bozen statt, anschließend werden die Maschinen weltweit zu Skigebieten transportiert.

Aufgrund steigender Anforderungen der Wintersportbetreiber auf der ganzen Welt, wird die gesamte Produktion der Schneeerzeuger in das neue Produktionsgebäude in Bozen verlegt. Insgesamt produzierte das Unternehmen über 7000 Schneeerzeuger (Propellermaschinen und Lanzen) in einem einzigen Jahr.

Erstmals in der Geschichte des Unternehmens hat TechnoAlpin im vergangenen Jahr 3000 Propellermaschinen gefertigt. Dieser Produktionsrekord spiegelt das Wachstum des Unternehmens wider. Zum 30. April 2018 verzeichnete TechnoAlpin einen Jahresumsatz von 230 Millionen Euro.

stol

stol