Donnerstag, 20. September 2018

Türkisches Kartellamt verhängt Millionenstrafe gegen Google

Wegen Verstoßes gegen das Wettbewerbsrecht beim Verkauf von mobilen Betriebssystemen hat das türkische Kartellamt eine Strafe von umgerechnet 12,6 Millionen Euro verhängt. Gleichzeitig setzte die Behörde dem US-Unternehmen am Donnerstag eine Frist von 6 Monaten, auf dem türkischen Markt wieder faire Wettbewerbsbedingungen herzustellen.

ie europäischen Wettbewerbshüter werfen Google vor, Handy- und Tablet-Herstellern sowie Mobilfunkbetreibern „seit 2011 rechtswidrige Einschränkungen auferlegt“ zu haben.
ie europäischen Wettbewerbshüter werfen Google vor, Handy- und Tablet-Herstellern sowie Mobilfunkbetreibern „seit 2011 rechtswidrige Einschränkungen auferlegt“ zu haben. - Foto: © shutterstock

Vor 2 Monaten hatte die EU-Kommission wegen „illegaler Praktiken“ beim mobilen Betriebssystem Android eine Rekordstrafe in Höhe von 4,34 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Die europäischen Wettbewerbshüter werfen dem Unternehmen vor, Handy- und Tablet-Herstellern sowie Mobilfunkbetreibern „seit 2011 rechtswidrige Einschränkungen auferlegt“ zu haben.

apa/afp

stol