Donnerstag, 15. Oktober 2015

VW-Skandal: Polizei durchsucht Sitz des Autobauers in Verona

Nach dem Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Dieselmotoren von Autos des Volkswagenkonzerns ermittelt auch die italienische Justiz weiter.

Auch in Italien werden die VW-Ableger kontrolliert.
Auch in Italien werden die VW-Ableger kontrolliert.

Die italienische Polizei hat am Donnerstag den Sitz des deutschen Autobauers in Verona durchsucht. Die Ermittlungen laufen gegen einige Manager und lauten auf Betrug, berichteten italienische Medien am Donnerstag.

Durchsuchungen wurden auch am Sitz der VW-Tochter Lamborghini in Bologna durchgeführt. Die Ermittlungen betreffen die Autos des deutschen Autobauers in Italien.

In der Causa ermittelt bereits seit einigen Tagen die Staatsanwaltschaft von Turin.

Die Ermittlungen führt Staatsanwalt Raffaele Guariniello, der bei den Olympischen Winterspielen in Turin 2006 das Anti-Doping-Verfahren gegen aktuelle und frühere Mitglieder des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) in die Wege geleitet hatte. Die Ermittlungen sollen auch auf andere Autobauer ausgedehnt werden.

dpa

stol