Mittwoch, 29. August 2018

Walter Kohl: „Ich stand vor dem Aus“

Wie geht man mit Umbrüchen im Leben um? Das weiß Walter Kohl, Bestsellerautor, Coach und Sohn des deutschen Altkanzlers Helmuth Kohl. Am 14. September kommt er zum Wissensforum nach Bozen.

Walter Kohl hat seine berufliche Laufbahn als Investmentbanker in New York begonnen.
Badge Local
Walter Kohl hat seine berufliche Laufbahn als Investmentbanker in New York begonnen. - Foto: © APA/AFP

Walter Kohl hat seine berufliche Laufbahn als Investmentbanker in New York begonnen, danach war er in verschiedenen deutschen Großunternehmen als Manager tätig. Doch dieser Karriereweg fand mit der CDU-Spendenaffäre ein relativ abruptes Ende. „Obwohl ich nie CDU-Mitglied war und überhaupt nichts mit den Ereignissen zu tun hatte, war ich – so die Auskunft führender Personalberater – auf dem Markt als Manager nicht mehr vermittelbar“, sagt Walter Kohl im aktuellen „WIKU“. „Ich war eben ein Kollateralschaden und stand mit Anfang 40 vor dem beruflichen und gesellschaftlichen Aus.“

Doch Walter Kohl hat diesen Schicksalsschlag gemeistert – und aus der Not eine Tugend gemacht. Deshalb sagt er heute: „Es ist wichtig, was passiert – aber noch viel wichtiger ist, was du daraus machst.“

Wie der heute 55-Jährige mit schwierigen Situationen in seinem Leben umgegangen ist und was er heute in seinen Coachings und Referaten Unternehmern mit auf den Weg gibt, verrät er im aktuellen „WIKU“.  

D

stol