Donnerstag, 21. Juni 2018

Wasser-Bonus für rund 5.000 Familien in Südtirol

Der Steuerdienst CAAF des AGB/CGIL teilt mit, dass es ab ersten Juli möglich ist, um den Wasser-Bonus anzusuchen und zwar mit den selben Modalitäten, die für den Bonus für Strom und Gas gelten. Es handelt sich hierbei um einen Preisnachlass bei der Wasserrechnung, der für Familien mit niederem Einkommen vorgesehen ist. In Südtirol betrifft dies rund 5.000 Personen beziehungsweise Familien.

Der Wasser-Bonus bringt einen Preisnachlass bei der Wasserrechnung für Familien mit niederem Einkommen mit sich.
Badge Local
Der Wasser-Bonus bringt einen Preisnachlass bei der Wasserrechnung für Familien mit niederem Einkommen mit sich. - Foto: © shutterstock

Anrecht 

Den Wasser-Bonus können Personen beanspruchen, deren ISEE-Indikator nicht über 8.107,50 Euro liegt, bei Familien mit mehr als drei zu Lasten lebenden Kindern darf der ISEE- Indikator nicht über 20.000 Euro liegen. Der Wasser-Bonus kann auch bei gemeinsamen Wasseranschlüssen, wie etwa in einem Kondominium, beansprucht werden.

Preisnachlass 

Der Wasser-Bonus bringt einen Preisnachlass bei der Wasserrechnung für Familien mit niederem Einkommen mit sich. Dieser entspricht in etwa dem Betrag für 18,25 Kubikmeter jährlich. Dies entspricht 50 Liter Wasser täglich, dem gesetzlich vorgesehenen Minimum für die persönlichen Bedürfnisse eines jeden Familienmitglieds.

Wie der Direktor des CAAF, Marco Pirolo, erklärt, können Familien oder Personen die bereits Anrecht auf den Gas- und Strombonus haben, den Wasser-Bonus automatisch beanspruchen, indem sie das entsprechende Gesuch an die jeweilige Gemeindeverwaltung stellen. In der Gemeinde Bozen kann dieses Gesuch in den Bürgerzentren gestellt werden.

Fristen

Die Gesuche für den Bonus können ab 1. Juli 2018  gestellt werden und gelten rückwirkend ab 1. Jänner 2018. Wer noch nicht im Besitz der ISEE – Berechnung ist, kann sich hierfür an den Steuerdienst CAAF des AGB/CGIL wenden. 

stol

stol