Mittwoch, 02. August 2017

Wer produziert am meisten Speiseeis?

Wer hat's erfunden? Nein, nicht die Schweizer. Und sie sind es auch nicht, die im EU-Vergleich am meisten Speiseeis herstellen. Spitzenreiter ist und bleibt Italien. Das Ranking.

Foto: © shutterstock

Insgesamt wurden in der Europäischen Union im Vorjahr 3,211 Milliarden Liter Speiseeis erzeugt.

Auf Italien entfielen 595,1 Millionen Liter, auf Österreich nur 1,87 Millionen Liter. Allerdings wurden nur 19 der 28 EU-Staaten als Eisproduzenten angeführt.

Hinter Italien liegen Deutschland (515,0 Millionen Liter), Frankreich (453,5 Millionen), Spanien (300,9 Millionen), Polen (263,6 Millionen, Großbritannien (257,7 Millionen), Belgien (199,1 Millionen) und Niederlande (101,5 Millionen).
Unter der 100-Millionen-Liter-Grenze rangieren Rumänien (44,5 Millionen), Tschechien (39,4 Millionen), Ungarn (39,3 Millionen), Griechenland (37,3 Millionen), Finnland (36,1 Millionen), Litauen (35,1 Millionen), Kroatien (29,0 Millionen), Bulgarien (26,2 Millionen), Estland (18,0 Millionen), Dänemark (15,1 Millionen) und auf Platz 19 Österreich (1,87 Millionen).

Keine eigene Eis-Erzeugung wurde aus Luxemburg, Malta, Zypern, Irland, Portugal, Schweden, Lettland, Slowakei und Slowenien gemeldet.

apa

stol