Donnerstag, 24. Januar 2019

„Wir haben ein großes Problem in Südtirol: Neid“

Vor zweieinhalb Jahren hat er sein Unternehmen in jüngere Hände gelegt: der Senior-Chef der Sterzinger Leitner-Gruppe, Michl Seeber. Die Übergabe selbst sei ihm überhaupt nicht schwer gefallen, sagt der Vollblut-Unternehmer im großen „Dolomiten“-Interview in der Donnerstag-Ausgabe. „Aber zuzusehen, wie bestimmte Geschäfte abgewickelt werden und wissend, dass man nur mehr zusehen und selbst nichts unternehmen darf, das war anfangs schon hart.“

Michl Seeber genießt den Ruhestand. - Foto: DLife
Badge Local
Michl Seeber genießt den Ruhestand. - Foto: DLife

stol