Mittwoch, 22. März 2017

Wohin steuern die Sparkasse und die Stiftung?

Über eine Fusion zwischen Sparkasse und Volksbank wurde in der Stiftung noch nie gesprochen, sagt Konrad Bergmeister, Präsident der Stiftung Sparkasse – mit 67,6 Prozent Anteilen Mehrheitseigentümerin der Bank.

Konrad Bergmeister ist Präsident der Stiftung Südtiroler Sparkasse.
Badge Local
Konrad Bergmeister ist Präsident der Stiftung Südtiroler Sparkasse.

Dass sich die Südtiroler Banken aber Gedanken über ihre Zukunft machen müssen, sei Fakt. Aber auch die Stiftung Sparkasse macht sich Gedanken und prüft derzeit eine eventuelle Neuausrichtung.

Das Tagblatt „Dolomiten“ hat mit Stiftungspräsident Konrad Bergmeister gesprochen. Er sagt: „In Südtirol müssen zwischen den einzelnen Banken Synergien geschaffen werden. Es kann sich heutzutage keine Bank mehr leisten, in einem 1000-Einwohner-Dorf 3 Banken oder auch nur 3 Schalter zu haben.“

Und: „Wir als Stiftung, mit 67,6 Prozent aktiven Anteilen an der Sparkasse, müssen uns überlegen, was wir tun, um unsere Zukunft abzusichern. Sollen wir die Anteile behalten, einen Teil verkaufen, und wenn, ob wir wieder in Bankaktien investieren oder nicht? Wir müssen uns überlegen, was die profitabelste Variante ist.“

sor/D

Das Interview und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol