Haftstrafe

Dutzende Häftlinge und etwa zehn Polizisten verletzt.
Chronik  »  Aufstand

27 Tote bei Gefängnisaufständen in Ecuador

Nach Aufständen in zwei Gefängnissen in Ecuador hat sich die Zahl der toten Häftlinge auf mindestens 27 erhöht. In der Haftanstalt von Cotopaxi seien 19 Insassen getötet worden, teilte die nationale Gefängnisbehörde am Freitag (Ortszeit) mit. In einem Gefängnis in Guayaquil kamen nach Angaben der Behörde acht Häftlinge ums Leben. Bei den Ausschreitungen in den beiden Gefängnissen wurden zudem Dutzende Häftlinge und etwa zehn Polizisten verletzt.

mehr
Gefangenen sollen - teils nach ihrem Tod - Herzen, Nieren, Lebern und Hornhäute entnommen worden sein.
Politik  »  Menschenrechte

Wurden Minderheiten in China illegal Organe entnommen?

Menschenrechtsexperten der Vereinten Nationen haben schwere Vorwürfe gegen China erhoben. Es gebe glaubhafte Berichte, dass Gefängnis-Insassen, die Minderheiten angehören, gezielt untersucht werden, ob ihnen Organe entnommen werden könnten, berichteten sie in Genf. China sei bereits 2006 und 2007 auf solche Praktiken angesprochen worden. Es habe keine zufriedenstellenden Antworten gegeben, etwa auf die Frage, wo transplantierte Organe herkommen.

mehr
Die Brüder saßen mehr als 3 Jahrzehnte unschuldig im Gefängnis.
Chronik  »  Justiz

Entschädigung in Millionenhöhe für ehemalige US-Todeskandidaten

Mehr als 3 Jahrzehnte saßen 2 Brüder in den USA zu Unrecht hinter Gittern, nun erhalten sie 84 Millionen Dollar Entschädigung. Eine Jury im Bundesstaat North Carolina sprach Henry McCollum und Leon Brown laut US-Medien je eine Million Dollar pro verbrachtem Gefängnis-Jahr plus 13 Millionen Dollar Bußgeld zu. Zudem stimmte das Büro des Sheriffs im Bezirk Robeson einer Zahlung von 9 Millionen Dollar zu.

mehr
Vitamintherapie für russischen Oppositionellen verschrieben.
Politik  »  Fall Alexej Nawalny

Nawalny ins Gefängniskrankenhaus verlegt

Der in einem Straflager erkrankte russische Kremlgegner Alexej Nawalny ist in ein Krankenhaus für Gefangene verlegt worden. Das teilte die Gefängnisbehörde am Montag mit. Der Gesundheitszustand des Oppositionellen wurde demnach als „zufriedenstellend“ bezeichnet. Nawalny ist bereits seit mehr als zweieinhalb Wochen im Hungerstreik, um so einen Arztbesuch durchzusetzen. Sein Team warnte vor einem drohenden Herzstillstand.

mehr
Demonstration für Mittwoch angekündigt.
Politik  »  Haftstrafe

Team von Nawalny ruft zu neuen Protesten auf

Das Team des in einem Straflager inhaftierten Kremlgegners Alexej Nawalny hat zu neuen Protesten am nächsten Mittwoch aufgerufen. An dem Abend (18Uhr MESZ) sollten sich die Menschen auf den zentralen Plätzen der Städte versammeln, hieß es in einem am Sonntag veröffentlichten Aufruf. Am Mittwoch will Präsident Wladimir Putin seine Rede an die Nation halten. Der Gesundheitszustand Nawalnys hat sich zuletzt deutlich verschlechtert.

mehr
Navalnaja besuchte ihren Ehemann im Straflager.
Politik  »  Alexej Nawalny

Erster Besuch seit Wochen: Nawalnys Ehefrau in Sorge

Der in einem russischen Straflager inhaftierte Kremlgegner Alexej Nawalny hat erstmals seit Wochen seine Frau Julia wiedergesehen. Sie postete am Dienstag bei Instagram ein Foto von sich, auf dem im Hintergrund das rund 100 Kilometer östlich von Moskau gelegene Lager zu sehen ist. „Nachdem ich Alexej getroffen habe, mache ich mir noch mehr Sorgen um ihn“, schrieb sie. Ihr 1,90 Meter großer Ehemann wiege nur noch 76 Kilo und spreche kaum vor Erschöpfung.

mehr
Vertraute zeigen sich besorgt.
Politik  »  Russland

Anwälte besorgt um Nawalny: Zustand nicht gut

Im Gegensatz zu den Behörden haben die Anwälte des in einem inhaftierten Kremlgegners Alexej Nawalny nach einem Besuch seinen Zustand als „nicht gut“ bezeichnet. Der 44-Jährige habe starke Rückenschmerzen, sagte die Anwältin Olga Michailowa am Donnerstag vor dem Straflager in dem Ort Pokrow rund 100 Kilometer östlich von Moskau im Gebiet Wladimir. „Sein rechtes Bein ist in einem entsetzlichen Zustand“, sagte sie in einem Video des Nachrichtenkanals Medusa-Live bei Telegram.

mehr
Das Mafia-Netzwerk manipulierte städtische Ausschreibungen in Rom.
Politik  »  Italien

10 Jahre Haft für Ex-Boss der Mafia Capitale

Der ehemalige Chef des als „Mafia Capitale“ berüchtigten Verbrechernetzwerks, Massimo Carminati, ist zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Ein Gericht in der italienischen Hauptstadt Rom befand den 62-Jährigen am Dienstag für schuldig, durch Bestechung und Erpressung Millionen-Beträge für öffentliche Ausschreibungen kassiert zu haben. Seine rechte Hand, Salvatore Buzzi, wurde zu 12 Jahren und 10 Monaten verurteilt.

mehr
Neuer Prozess gegen Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck.
Politik  »  Prozess

Holocaust-Leugnerin in Deutschland verurteilt

Die wiederholt verurteilte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck ist in Deutschland nur wenige Wochen nach ihrer Entlassung aus einem Gefängnis erneut zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten verhängte am Freitag gegen die 92-Jährige eine Freiheitsstrafe von einem Jahr. Sie habe sich erneut der Volksverhetzung schuldig gemacht, begründete der Richter.

mehr
Ehemalige Mitglieder von Nxvim sprechen mit Reportern.
Chronik  »  Missbrauch

Sex-Kult -Gründer in New York zu 120 Jahren Haft verurteilt

Der Gründer eines bizarren New Yorker „Sex-Kults“ muss wohl den Rest seines Lebens hinter Gittern verbringen. Ein Gericht im Stadtteil Brooklyn legte am Dienstag (Ortszeit) ein Strafmaß von 120 Jahren für den 60-jährigen Keith Raniere fest, nachdem er im Juni 2019 unter anderem wegen Sex-Handels, sexueller Ausbeutung und Betrugs verurteilt worden war. Zudem verfügte Richter Nicholas Garaufis eine Strafzahlung von 1,75 Millionen Dollar (1,48 Millionen Euro).

mehr
Der König erließ mehr als 5600 Gefangenen ihre Haftstrafen.
Politik  »  Coronavirus

Marokkos König begnadigt wegen Coronavirus 5654 Gefangene

Um eine Ausbreitung des Coronavirus in Haftanstalten zu verhindern, hat Marokkos König Mohammed VI. mehr als 5.600 Strafgefangene begnadigt. Die Insassen würden wegen der „außergewöhnlichen Umstände im Zusammenhang mit der Gesundheitssituation und den notwendigen Maßnahmen“ zur Eindämmung des Coronavirus schrittweise aus der Haft entlassen, teilte das Justizministerium in Rabat am Sonntag mit.

mehr
Blagojevich als Gouverneur von Illinois im Jahr 2008.
Politik  »  Staatsoberhaupt

Trump verkürzt Haft für Ex-Gouverneur Blagojevich

US-Präsident Donald Trump hat die Verkürzung der Haftstrafe eines umstrittenen Ex-Gouverneurs der angeordnet. Damit könne der Demokrat Rod Blagojevich nach acht Jahren im Gefängnis zu seiner Familie nach Hause zurückkehren, sagte Trump am Dienstag am Militärstützpunkt Andrews bei Washington. Der US-Präsident kann nach Bundesrecht verurteilte Straftäter begnadigen oder ihre Haftstrafen verkürzen.

mehr
mehr laden