St.Pölten

Der Betreiber soll den betäubten Kunden hohe Rechnungen ausgestellt haben.
Chronik  »  St.Pölten

Bordellgäste betäubt und um tausende Euro betrogen

Ein 32-jähriger Bordellbetreiber steht im Verdacht, zwischen November 2018 und Juni 2020 mindestens 17 Gäste seines Etablissements in St. Pölten (Niederösterreich) mit Getränken betäubt und um mehrere tausend Euro betrogen zu haben, berichtete die Polizei am Samstag. Der gebürtige Russe war am Dienstag festgenommen worden. Vier Komplizen wurden angezeigt. Die Gesamtschadenssumme beträgt mehr als 100.000 Euro.

mehr
mehr laden