Donnerstag, 05. März 2020

10 Tage keine Schule: Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

Ab dem heutigen Donnerstag bleiben nicht nur Schulen, sondern auch Kindergärten, Kindertagesstätten und Universitäten in ganz Italien – auch in Südtirol – geschlossen. Die wichtigsten Fakten auf einen Blick.

10 Tage keine Schule. Was bedeutet das?
Badge Local
10 Tage keine Schule. Was bedeutet das? - Foto: © eg - Erika Gamper
Gilt die Schließung der Schulen in Italien auch für Südtirol?

Ja, wie Bildungslandesrat Philipp Achammer bereits vorab betonte: „Falls die italienische Regierung zum Schutz der Gesundheit alle Kindergärten und Schulen schließen sollte, dann gilt diese Maßnahme selbstverständlich auch für Südtirol!“

Welche Einrichtungen sind von der Schließung betroffen?

Alle Kleinkindbetreuungseinrichtungen (Kinderhorte, Kitas und Tagesmütter), sowie Betreuungsangebote für Kinder (Elkis, Spielgruppen und Nachmittagsbetreuung), Kindergärten, Schulen aller Stufen, Musikschulen und die Universität.

Wie lange bleiben die Einrichtungen geschlossen?

Das am gestrigen Mittwoch verabschiedete Dekret sieht derzeit eine Schließung bis 15. März vor.

Ich habe von der Schließung nicht rechtzeitig erfahren. Was passiert, wenn mein Kind heute dennoch in die Schule geht?

Für diesen Fall wurde in den Schulen und Kindergärten ein Notdienst organisiert: Dieser klärt eventuell eintreffende Schüler und Eltern auf, die Schüler müssen dann jedoch abgeholt und nach Hause gebracht werden.

Wie sieht es mit Lehrern und Schulpersonal aus?

Die Lehrer wurden wegen „höherer Gewalt“ vom Dienst freigestellt. Das heißt, sie werden weiterhin gezahlt, natürlich findet aber kein Präsenzunterricht statt. Die Unterrichtsplanung muss dennoch fortgesetzt werden. Auch das nicht unterrichtende Schulpersonal, zum Beispiel Schulwarte oder Sekretärinnen, ist im Dienst.

Wird es einen Fernunterricht geben?

Das Dekret schreibt vor, dass ein Fernunterricht eingerichtet werden muss. Lehrpersonen sollen Aufgabenstellungen an die Schüler weitergeben, die dann zu Hause bearbeitet werden sollen.

Was ist mit zusätzlichen Diensten wie Schülertransporten und Mensadiensten?

Diese sind auf Verordnung der Landesregierung bis auf Weiters ausgesetzt.

Was ist mit Schulheimen?

Die Schulheime bleiben offen, auch wenn viele Schüler bereits die Heimreise angetreten haben.

Was wurde in Sachen Lehrausflüge beschlossen?

Lehrausflüge, Schulreisen und dergleichen sind bis 3. April eingestellt.

Werden Schulsportveranstaltungen weiterhin abgehalten?

Schulsportveranstaltungen werden bis 15. März ausgesetzt. Sport im Allgemeinen ist zugelassen, allerdings ohne Publikum und mit Abständen von einem Meter zwischen den Personen.

Sporthallen sind also offen.

Wie steht es um Musik- und Theaterproben?

Hier wurde noch keine endgültige Entscheidung getroffen, aufgrund der Verordnung zum Sicherheitsabstand wird jedoch vermutlich die Empfehlung gegeben, die Proben vorerst einzustellen.

Müssen Maturabälle abgesagt werden?

Maturabälle, die zu den Schulveranstaltungen gehören, müssen abgesagt werden. Für private Maturabälle gelten die gleichen Maßnahmen des Dekrets wie für die öffentlichen Veranstaltungen.

Neben den Bildungseinrichtungen: Welche anderen Strukturen sind von der Schließung betroffen?

Da ein neuer Maßnahmenkatalog, erstellt von einem Expertenkomitee, empfiehlt, einen Sicherheitsabstand von einem Meter einzuhalten, wurden vielerorts in Italien bereits Kinos, Theater und Bibliotheken geschlossen.

In Südtirol bleiben die öffentlichen Bibliotheken und kombinierten Bibliotheken weiter offen.

Werden diese 10 Tage im Anschluss an das Schuljahr angehängt?

Auch darüber wird am Donnerstag beraten.

Ich bin berufstätig und muss mir heute aufgrund der Verordnung freinehmen, weil ich niemanden habe, der auf meine Kinder aufpassen kann. Wie wird mir das vergütet?

Die Regierung in Rom hat per Dekret auch angekündet, ein Paket mit Unterstützungsmaßnahmen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu schnüren. Genauere Informationen liegen derzeit leider nicht vor.

Wann werden die offenen Fragen geklärt?

Die Landesregierung hat um 9 Uhr eine Dringlichkeitssitzung einberufen, wo die zu ergreifenden Maßnahmen in Südtirol besprochen wurden.

Bildungslandesrat Philipp Achammer hat STOL ein Interview gegeben.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Weitere Informationen und Maßnahmen werden im Laufe des Tages bekanntgegeben.

Inzwischen hat das Land Südtirol auch die Möglichkeit geschaffen, um online Antworten auf die wichtigsten Fragen in einem Frage-Antwort-Katalog zu bekommen.

liz

Schlagwörter: