Donnerstag, 02. April 2020

Covid-19 in Südtirol: 130 Tote – 1443 Infizierte

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hat am Donnerstagnachmittag die aktuellen Zahlen zur Covid-19 Situation in Südtirol übermittelt.

12.682 Abstriche wurden bisher in Südtirol untersucht, diese Abstriche betrafen 7082 Personen.
Badge Local
12.682 Abstriche wurden bisher in Südtirol untersucht, diese Abstriche betrafen 7082 Personen. - Foto: © pexels.com
Das Resultat der Arbeit des Labors für Mikrobiologie und Virologie des Sanitätsbetriebes am Donnerstag: 724 ausgewertete Abstriche in den vergangenen 24 Stunden, 45 positiv getestete Personen. Die Gesamtzahl der mit dem neuartigen Coronavirus Infizierten steigt damit auf 1443.

Insgesamt wurden bisher 12.682 Abstriche von 7.082 Personen untersucht.

251 Personen werden auf den regulären Abteilungen der Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes und in der Einrichtung in Gossensaß betreut.

Zusätzlich werden 22 Personen in der Villa Melitta sowie 4 in der Bonvicini-Klinik in Bozen versorgt. Weitere 75 vom Sanitätsbetrieb betreute Personen werden als Verdachtsfälle geführt.

Die Zahl der Covid-19-Intensivpatientipatienten beträgt 54. Außerhalb von Südtirol intensivmedizinisch versorgt werden 11 Südtiroler, die auf Intensivstationen in österreichischen und deutschen Krankenhäusern (Reutte, Lienz, Hall, Innsbruck, Feldkirch, Chemnitz) untergebracht sind.

2 weitere Todesopfer am Abend

Bis Donnerstagnachmittag sind 128 Menschen mit Coronavirus-Infektion gestorben, 84 in den Krankenhäusern sowie 44 in Altenheimen.

Am Abend hat sich die Zahl auf insgesamt 130 erhöht – der Ort, an dem 2 weitere Menschen starben, wurde noch nicht bekanntgegeben.

3205 Bürger befinden sich aktuell in amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation. Daraus entlassen wurden mittlerweile 1961 Personen. Die Gesamtzahl der bisher unter verordneter amtlicher Quarantäne oder Isolation stehenden Personen beträgt 5166.

Leider bleiben auch die Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes nicht vom Coronavirus verschont, 161 von ihnen haben sich mit dem Virus angesteckt. Dazu kommen noch 10 Basisärzte und 2 Basiskinderärzte.

Als von Covid-19 genesen gelten in Südtirol 165 Personen.


Die Gesamtzahlen in Kürze (Stand Donnerstagnachmittag):

Untersuchte Abstriche am Mittwoch (1.April): 724

Positiv getestete neue Personen: 45

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 12682

Gesamtzahl der getesteten Personen: 7082

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 1443

Auf Normalstationen und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/Patientinnen/Personen: 251

Covid-19 Patienten in Intensivbetreuung: 54

Südtiroler Covid-19 Patienten in Intensivbetreuung im Ausland: 11

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 75

Todesfälle in den Krankenhäusern: 84

Todesfälle in den Seniorenwohnheimen: 44

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 5166

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 3205

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 1961

Geheilte insgesamt: 165

Positiv getestete Mitarbeiter des Sanitätsbetriebes: 161

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 12

Zahlen der Seniorenwohnheime


Von den 77 Heimen haben sich alle Heime beim eigens eingerichteten Krisenstab zurückgemeldet (Stand 1. April abends). In 50 Heimen gibt es Meldungen im Zusammenhang mit COVID-19.

Im Detail:

Positiv getestete Heimbewohner: 133 in Heimen + 24 im Krankenhaus

Isolierte Heimbewohner: 301

Genesene Heimbewohner: 10

Gestorbene Heimbewohner: 49 (44 in den Seniorenwohnheimen, 5 im Krankenhaus)

Positiv getestete Mitarbeiter: 172

Mitarbeiter in Quarantäne: 54

Genesene Mitarbeiter: 5

Die Todesfälle in den Krankenhäusern im Überblick:


Die Todesfälle in den Seniorenwohnheimen sind hier aufgelistet:




Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

stol/lpa

Schlagwörter: