Mittwoch, 15. April 2020

221 Coronavirus-Todesfälle in Südtirol – 2224 positiv Getestete

In den vergangenen 24 Stunden wurden 913 Abstriche untersucht, dabei wurden 44 Personen positiv getestet. Insgesamt wurden somit mittlerweile 2224 Personen positiv auf das Virus getestet. 221 Menschen mit Coronavirus-Infektion sind bisher gestorben. 33 Patienten werden intensivmedizinisch behandelt. Diese und weitere Zahlen meldet der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Mittwochvormittag.

Die Zahl der in Südtirol positiv auf das neuartige Coronavirus getesteten Personen ist auf 2224 angestiegen.
Badge Local
Die Zahl der in Südtirol positiv auf das neuartige Coronavirus getesteten Personen ist auf 2224 angestiegen. - Foto: © pixabay.com/lpa
Die Zahl der in Südtirol positiv auf das neuartige Coronavirus getesteten Personen steigt um 44 auf 2224. Insgesamt wurden in Südtirol bisher 12.551 Personen auf das neuartige Coronavirus getestet. Von ihnen stammten 25.370 Abstriche.

Aktuell werden 204 Personen in den regulären Abteilungen der 7 Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes, den vertragsgebundenen Kliniken sowie in der Einrichtung in Gossensaß betreut.

Auch die als Verdachtsfälle eingestuften Personen werden vom Südtiroler Sanitätsbetrieb in seinen Einrichtungen versorgt, derzeit sind es 73.

Die Zahl der Covid-19-Intensivpatienten, die in den Intensivabteilungen der Krankenhäuser des Sanitätsbetriebes behandelt werden, beträgt nun 25.In Krankenhäusern in Österreich und Deutschland werden weitere 8 Covid-19-Intensivpatienten und -patientinnen gepflegt.

In den Krankenhäusern des Südtiroler Sanitätsbetriebes sind mittlerweile 139 Personen mit Coronavirus-Infektion gestorben. Die Südtiroler Seniorenwohnheime melden 82 Todesfälle. Die Anzahl der mit dem neuartigen Coronavirus in Zusammenhang stehenden Todesfälle steigt damit auf 221.

3019 Bürger in Quarantäne

In amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation befinden sich derzeit 3019 Bürger, 5324 Personen haben diese bereits hinter sich. Insgesamt waren und sind bisher also 8343 Südtiroler von einer derartigen Maßnahme betroffen.

216 Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes haben sich bis jetzt mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Ebenfalls infiziert haben sich 11 Basisärzte und 2 Basiskinderärzte.

Als geheilt gelten in Südtirol 415 Personen. Dazu kommen 172 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt gelten somit 587 Menschen als geheilt, 35 mehr als tags zuvor.

Die Zahlen im Überblick

Untersuchte Abstriche am Dienstag (14. April): 913

Positiv getestete neue Personen: 44

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 25.370

Gesamtzahl der getesteten Personen: 12.551

Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2224

Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten: 204

Covid-19-Patienten in Intensivbetreuung: 25

Südtiroler Covid-19-Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 8

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 73

Todesfälle in den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes: 139

Todesfälle in den Seniorenwohnheimen: 82

Todesfälle insgesamt: 221

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 8343

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 3019

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 5324

Geheilte Personen: 415; zusätzlich 172 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden.

Geheilte Personen insgesamt: 587

Positiv getestete Mitarbeiter des Sanitätsbetriebes: 216

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 13

Die Liste der Corona-Todesfälle, aufgelistet nach Gemeinde, finden Sie hier.

stol/lpa

Schlagwörter: