Montag, 05. Oktober 2020

A22: Lkw kracht gegen Leitplanke – ein Verletzter

Großes Glück hatte gestern Abend die Fahrerin eines Sattelzuges auf der Südspur der A22: Sie geriet mit dem Sattelzug ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitschiene. Das Fahrerhaus wurde durch die Wucht des Aufpralls abgerissen und landete auf der Nordspur. Die Frau soll nahezu unverletzt geblieben sein.

Das Fahrerhaus des Lkws wurde durch die Wucht des Aufpralls abgerissen
Badge Local
Das Fahrerhaus des Lkws wurde durch die Wucht des Aufpralls abgerissen - Foto: © FFW Vahrn/FFW Brixen
Ein Mann, der sich ebenfalls im Lkw befand, soll hingegen mittelschwer verletzt worden sein und Prellungen erlitten haben. Andere Fahrzeuge sollen nicht in den Unfall verwickelt gewesen sein.

Ereignet hatte sich der Unfall kurz nach 19 Uhr – auf der A22 zwischen Mauls und Grasstein. Während das Fahrerhaus auf der Nordspur der Brennerautobahn landete, auf der Überholspur, blieb der Sattelauflieger (Anhänger) auf der Autobahn-Südspur zurück. Der Motorblock hatte sich unter dem Anhänger verkeilt und brachte diesen auf der Südspur zum Stehen.

Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn zu diesem Zeitpunkt, als das Fahrerhaus auf der Überholspur (der Nordspur) zu stehen kam, dort ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen wäre und nicht mehr hätte rechtzeitig bremsen können.


Sofort nach dem Unfall wurde die Landesnotrufzentrale 112 verständigt. Hilfe für den Verletzten kam vom Notarzt aus Sterzing und dem Weißen Kreuz aus Brixen. Es soll für den Notarzt nicht leicht gewesen sein, zum Unfallort hinzugelangen – ein Teil der Strecke musste zu Fuß zurückgelegt werden. Es kam zu kilometerlangen Staus. Die Südspur musste komplett gesperrt werden – bis nach 22 Uhr.

In Richtung Norden hingegen musste auf der Brennerautobahn nur eine Spur gesperrt werden – die Überholspur, wo sich die abgerissene Fahrerkabine befand. Die Feuerwehren hatten danach alle Hände voll zu tun, um den Sattelzug zu bergen. Über 3 Stunden standen die Feuerwehren von Sterzing, Vahrn und Brixen bei den Bergungs- und Aufräumarbeiten im Einsatz. Die Verkehrspolizei von Sterzing nahm die Unfallerhebungen auf. Im Einsatz standen auch die Autobahnmeisterei und ein Abschleppunternehmen.

hof

Schlagwörter: