Montag, 05. April 2021

Aiut Alpin Dolomites: Ende der Wintersaison nach 163 Einsätzen

Der Rettungshubschrauber des Aiut Alpin Dolomites hat am Ostermontag-Abend seine Wintertätigkeit eingestellt, die am 12. Dezember 2020 begonnen hatte. In dieser Zeit wurden insgesamt 163 Einsätze geflogen, davon 27 in der Dunkelheit mit Nachtsichtgeräten (NVG).

Der Rettungshubschrauber des Aiut Alpin Dolomites blickt auf eine rege Wintertätigkeit zurück.
Badge Local
Der Rettungshubschrauber des Aiut Alpin Dolomites blickt auf eine rege Wintertätigkeit zurück. - Foto: © Aiut Alpin Dolomites
Der Großteil der Wintereinsätze betraf medizinische Notfälle, aber Freizeit-, Arbeits- und Straßenunfälle sowie Suchaktionen waren abzuarbeiten. 4-mal wurde der Aiut Alpin Dolomites zu Lawinenabgängen gerufen: Diese wurden in Zusammenarbeit mit den Hundestaffeln der Finanzwache und der Polizei durchgeführt, die täglich am Helistützpunkt in Pontives den Bereitschaftsdienst leisteten.

155 Einsätze wurden in Südtirol geflogen, 5 in der Provinz Trient und 3 in der Provinz Belluno. Zu einem großen Teil stammten die geborgenen Personen allesamt aus Italien, 139 aus Südtirol.


Seine Sommertätigkeit wird der Rettungshubschrauber des Aiut Alpin Dolomites Mitte Juni aufnehmen.

fm