Samstag, 03. Juli 2021

Anklage fordert 14 Jahre Haft für Mord

Im Todesfall Nicoleta Caciula (46) hat die Staatsanwaltschaft am Freitag für Lorys Daniel Caciula 14 Jahre und 2 Monate Haft gefordert.

Die Staatsanwaltschaft hat 14 Jahre Haft für Lorys Daniel Caciula gefordert.
Badge Local
Die Staatsanwaltschaft hat 14 Jahre Haft für Lorys Daniel Caciula gefordert. - Foto: © Erika Gamper
Der 25-Jährige war im Gerichtssaal anwesend. Er beteuerte vor Richterin Carla Scheidle, dass er nicht die Absicht gehabt habe, seine Tante zu töten. Die Verteidigung wird auf Körperverletzung mit Todesfolge plädieren, das Urteil soll schon nächste Woche fallen.
Lorys Daniel Caciula wird vorgeworfen, seine Tante Nicoleta am 17. Juli 2018 in ihrer Brunecker Wohnung getötet zu haben.

Ursprünglich des Mordes angeklagt, gab ein medizinisches Gutachten den Ausschlag für die Herabstufung der Straftat in Körperverletzung mit Todesfolge: Es hatte sich herausgestellt, dass Nicoleta Caciula infolge eines Herzversagens gestorben war und nicht aufgrund des Selbstverteidigungsgriffes, den ihr Neffe angewandt hatte.

In der Folge war über Lorys Daniel Caciula ein Vergleich über 4 Jahre und 10 Monate abgesegnet worden. Bevor dieser rechtskräftig werden konnte, legte die Generalanwaltschaft dagegen Beschwerde ein: Der 25-Jährige habe den Tod der Tante zumindest in Kauf genommen, als er sie am Hals gepackt habe. Das Kassationsgericht trug dem Einwand Rechnung, die Anklage lautet wieder auf Mord, untergeordnet zumindest mit bedingtem Vorsatz.

rc

Alle Meldungen zu: