Freitag, 05. März 2021

Antigen-Selbsttests in Grundschulen erfolgreich gestartet

Das Pilotprojekt mit den sogenannten Nasenbohrertests in Südtirols Grundschulen ist am Freitag erfolgreich angelaufen. Ab Mittwoch wird das Projekt auf weitere Schulen ausgedehnt. Der Startschuss fiel an 11 deutsch- und 3 ladinischsprachigen Grundschulen.

Das Weiße und Rote Kreuz tragen dieses Projekt mit. - Foto: © Weißes Kreuz
Dabei haben von 1673 Schülerinnen und Schülern 1145 unter Anleitung der Lehrperson und in Anwesenheit von Mitarbeitern des Roten und des Weißen Kreuzes selbst einen Nasenabstrich vorgenommen. Das entspricht einer Teilnahmequote von über 68 Prozent. Der Selbsttest erfolgt auf freiwilliger Basis und ist kostenlos.

Gesundheitslandesrat Thomas Widmann wertet den ersten Testtag als Erfolg, die Testmethode scheint zu funktionieren: Der Antigen-Selbsttest hat bei 3 Kindern ausgeschlagen Die betroffenen Schüler werden nun mittels PCR-Test nachgetestet.

Das neue Testprojekt an Südtirols Grundschulen wird bereits in Österreich erfolgreich praktiziert und wird nun auch von Rom mit Interesse verfolgt. Die Umsetzung des Selbsttests ist einfach und schnell umsetzbar.

Der große Vorteil liegt darin, dass sich die Kinder selbst mit einem kleinen Stäbchen den Abstrich im Naseflügel machen können.
Wenn dieses Projekt in der Pilotphase Erfolg hat, soll es auf alle 383 Südtiroler Grundschulen ausgedehnt werden. Damit stellt der Sanitätsbetrieb ein wesentliches Mittel zur Verfügung, um den Unterricht an Grundschulen in Präsenz zu ermöglichen.

sabes/fm