Dienstag, 31. März 2020

ASGB lobt das Verhalten von Alperia

Tony Tschenett, Vorsitzender des Autonomen Südtiroler Gewerkschaftsbundes (ASGB), lobt den Energieversorger Alperia, welcher beschlossen hat, jenen Kunden, die aufgrund der aktuellen Krise in eine finanzielle Notlage geraten sind, mit gratis Strom zu versorgen.

„Alperia zeigt damit Verantwortungsbewusstsein für die Südtiroler Bevölkerung“, sagte der ASGB-Vorsitzende Tony Tschenett.
Badge Local
„Alperia zeigt damit Verantwortungsbewusstsein für die Südtiroler Bevölkerung“, sagte der ASGB-Vorsitzende Tony Tschenett. - Foto: © ki
Konkret bedeutet das, dass alle Alperia Kunden, welche im Zeitraum vom 5. März bis zum 31. Mai arbeitslos geworden bzw. in die Lohnausgleichskasse (nachzuweisen über entsprechende Dokumentation) überstellt worden sind, von Alperia 2 Monate lang kostenlos Strom beziehen werden. Das gab Alperia am gestrigen Montag bekannt.

„Diese Entscheidung von Alperia ist ein mustergültiges Instrument, um in dieser schwierigen Phase der Coronavirus-Krise die Betroffenen zu entlasten. Alperia zeigt damit Verantwortungsbewusstsein für die Südtiroler Bevölkerung. Ich hoffe, diese Initiative von Alperia findet viele Nachahmer“, so der Vorsitzende des ASGB.

Südtirol, so Tschenett, sei immer ein Land gewesen, in dem man sich auf die Nachbarschaftshilfe verlassen konnte. Im Großen, wie im Kleinen. In Zeiten einer Krise, die viele wie aus dem Nichts getroffen hätte, sei das Entgegenkommen eines der umsatzstärksten Unternehmen seinen Kunden gegenüber vorbildlich und mustergültig.

„Die aktuelle Situation kann nur gemeinsam gemeistert werden. Wenn Alperias Vorstoß Schule macht, und alle betroffenen Akteure zusammenhalten, dann bin ich positiv gestimmt, dass diese Krise ohne allzu große Verluste gemeistert werden kann“, betont Tschenett.

stol