Dienstag, 29. Dezember 2020

Bozen: Starker Schneefall – Winterdienst im Dauereinsatz

Bozens Stadtverwaltung ist mit einem Großaufgebot an Mitarbeitern im Einsatz, um der Schneemassen in der Hauptstadt Herr zu werden.

Die Räumfahrzeuge waren in Bozen rund um die Uhr im Einsatz.
Badge Local
Die Räumfahrzeuge waren in Bozen rund um die Uhr im Einsatz. - Foto: © Stadt Bozen
Bozens Stadtverwaltung ist seit Monatgmorgen mit einem Großaufgebot an Mitarbeitern im Einsatz, um die Straßen, Radwege und Bürgersteige vom Schnee zu befreien. Am gestrigen Montag fielen im Stadtgebiet 30 Zentimeter Neuschnee.

Bereits ab den frühen Morgenstunden war der Winterdienst der Stadtverwaltung pausenlos mit 90 Mitarbeitern im Einsatz, um Straßen und Wege freizuräumen (Amt für Gebäudeinstandhaltung 36, Stadtgärtnerei 30, Infrastrukturamt 14 und Friedhofsamt 10 Mitarbeiter). Unterstützt wurden sie dabei von privaten Firmen, die insgesamt 6 Bagger, 13 Lkw, 9 Traktoren und 17 Schneefräsen zur Verfügung stellten. 31 SEAB-Mitarbeiter und 40 Mitarbeiter von Sozialgenossenschaften übernahmen die manuelle Schneeräumung.

Ab 5 Uhr waren Gemeinde und SEAB mit 10 Räumfahrzeugen im Einsatz, um die Gemeindestraßen vom Schnee zu befreien. Für die Räumung der Radwege wurden insgesamt 9 Traktoren und 12 Schneefräsen eingesetzt. Ebenfalls um 5 Uhr begannen Mitarbeiter der SEAB mit der Räumung der Gehwege auf den Brücken, der Fahrbahnüberwege und der Bushaltestellen. 10 Friedhofsmitarbeiter sorgten für saubere Wege am städtischen Friedhof.

Ab 14 Uhr wurden die Bürgersteige vor den gemeindeeigenen Gebäuden vom Schnee befreit. Insgesamt waren 36 Mitarbeiter des Amtes für Gebäudeinstandhaltung und 40 Mitarbeiter der Sozialgenossenschaften im Einsatz.

Arbeiten dauern auch am Donnerstag an

Am heutigen Dienstag begannen die Räumfahrzeuge des Infrastrukturamtes und der SEAB bereits um 4 Uhr mit der Durchführung des Winterdienstes auf den Gemeindestraßen. 11 SEAB-Mitarbeiter räumen die Gehwege auf den Brücken, weitere 24 die Haltestellenbereiche und Fahrbahnübergänge.

Ebenfalls seit 4 Uhr arbeiten 30 Mitarbeiter der Stadtgärtnerei gemeinsam mit Mitarbeitern privater Firmen an der Räumung der Rad- und Gehwege in den städtischen Parkanlagen.

Seit 6.30 Uhr sind außerdem 6 Bagger und 13 LKWs von privaten Firmen im Einsatz, und seit 14 Uhr werden auch die Schulhöfe geräumt. Diese werden im Auftrag des Amtes für Arbeitsschutz von einem Unternehmen gereinigt, das mit insgesamt 4 Traktoren, die mit Anhängern oder Schaufeln ausgestattet sind, sowie mit 2 Frontladern im Einsatz ist.

Die Stadtverwaltung bittet die Bevölkerung, die Bürgersteige vor den Wohngebäuden und grundsätzlich vor den eigenen Liegenschaften zu räumen.

stol

Alle Meldungen zu: