Montag, 13. Januar 2020

Brand am Gschnitzerhof: Ursache kann nicht mehr ermittelt werden

Nach dem Großbrand am Gschnitzerhof in Gospeneid am Sonntag, bei dem das Wohnhaus vollständig abgebrannt ist, wird die Brandursache wohl nie geklärt werden können.

Da das Bauernhaus bis auf die Grundmauern abbrannte, kann die Brandursache nicht mehr ermittelt werden.
Badge Local
Da das Bauernhaus bis auf die Grundmauern abbrannte, kann die Brandursache nicht mehr ermittelt werden. - Foto: © FFW Sterzing

Wie berichtet, war der Dachstuhl des Wohnhauses in der Nacht auf Sonntag in Brand geraten, beim Eintreffen der Wehren gegen 3 Uhr stand er bereits in Vollbrand.

Zwar konnten die Feuerwehrleute das alte Bauernhaus nicht mehr retten, schafften es jedoch, ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Gebäude zu verhindern.

Der Einsatz gestaltete sich für die Feuerwehren schwierig, da die Löschwasserversorgung durch mehrere Tanklöschfahrzeuge sichergestellt werden musste.

Bis in den Vormittag waren die Wehrleute im Einsatz.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Wie das Tagblatt „Dolomiten“ am Montag berichtet, inspizierten im Laufe des Sonntags Experten der Berufsfeuerwehr Bozen die Brandstelle, um die Ursache des Feuers zu ermitteln.

Offizier Harald Schwarz konnte jedoch keine Brandursache mehr feststellen, da das alte Gebäude bis auf die Grundmauern niedergebrannt ist.

„Auch der Dachstuhl und Holzdecken des alten Hauses sind völlig verbrannt“, berichtete Schwarz. Zudem seien bei den Nachlöscharbeiten Bagger verwendet worden, sodass es unmöglich sei, die Ursache im Nachhinein zu ermitteln.

liz