Samstag, 26. September 2020

Corona-Infektionsfall am Schulsprengel Bozen Europa

Seit dem Schulbeginn vor knapp 3 Wochen hat es an mehreren Schulen in Südtirol Corona-Fälle gegeben. Am gestrigen Freitag am späten Abend bestätigt sich ein weiterer Infektionsfall mit dem Coronavirus, teilt die Deutsche Bildungsdirektion mit. Ein Kind der ersten Klasse Grundschule J. H. Pestalozzi in der Bozner Europaallee war positiv auf Covid-19 getestet worden.

Wieder ein Infektionsfall an einer Südtiroler Bildungseinrichtung.
Badge Local
Wieder ein Infektionsfall an einer Südtiroler Bildungseinrichtung. - Foto: © shutterstock
Unverzüglich wurde am späten Abend die Schulleitung des Schulsprengels Bozen Europa, dem die Grundschule J. H. Pestalozzi angehört, informiert.
In Absprache haben der Hygienedienst des Südtiroler Sanitätsbetriebs und Schulleitung Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Die 18 Schülerinnen und Schüler der vom Corona-Fall betroffenen ersten Klasse werden am Montag die Schule vorsorglich nicht besuchen. Die Eltern der 18 Kinder sind bereits informiert.

In der Zwischenzeit hat der Hygienedienst die Kontaktnachverfolgung gestartet: Er klärt das Umfeld des infizierten Kindes ab und erlässt etwaige Quarantänemaßnahmen. Weitere Infektionsmaßnahmen und Vorgehensweisen trifft der Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit in enger Abstimmung mit der Schulleitung.

Landesschuldirektorin Sigrun Falkensteiner erklärt: „Dank der Sicherheitskonzepte, die in den Bildungseinrichtungen in einem solchen Fall greifen, und dank des reibungslosen Zusammenspiels mit dem Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit ist es möglich, dass nur eine Klasse oder einzelne Schülergruppen unter Quarantäne gestellt werden. So müssen wir nicht gleich eine ganze Schule schließen.“

lpa

Schlagwörter: