Donnerstag, 30. Januar 2020

Coronavirus in Südtirol - Entwarnung in allen 3 Fällen

Entwarnung aus Rom. Die Analyseergebnisse der 3 Verdachtsfälle in Bozen liegen nun vor. Nun steht fest: Kein Patient hat sich mit dem Coronavirus angesteckt.

Entwarnung für einen der 3 Verdachtsfälle.
Badge Local
Entwarnung für einen der 3 Verdachtsfälle. - Foto: © APA/dpa / Christophe Gateau

Jener Patient, der am Mittwoch die Notaufnahme Bozen aufgesucht hat und mit Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus in die Infektionsabteilung des Landeskrankenhauses Bozen aufgenommen worden ist, hat sich während seines Aufenthaltes in China nicht mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb hat am späten Donnerstagnachmittag diese Information aus Rom erhalten.

Der geschäftsführende Sanitätsdirektor Pierpaolo Bertoli zeigt sich sehr zufrieden über diese Nachricht: „Die Kette der Maßnahmen, die wir in die Wege haben, hat optimal funktioniert. Die Patienten wurden sofort gut betreut und uns es gelungen, auch sehr schnell das Testergebnis zu erhalten.“

Landesrat Thomas Widmann und Generaldirektor Florian Zerzer danken allen Beteiligten, die für die Betreuung der Patienten sowie der Umsetzung dieser Klärung gesorgt haben.


Am späten Donnerstagabend ist die Mitteilung eingegangen, dass auch die Analyseergebnisse der 2 weiteren Verdachtsfälle bezüglich einer möglichen Coronavirus-Infektion negativ ausgefallen sind.

Die Protokolle sehen weitere Vertiefungen vor, allerdings sind zum jetzigen Zeitpunkt die Analyseergebnisse negativ.

Alle 3 Verdachtsfälle sind somit negativ ausgefallen.

stol