Donnerstag, 19. März 2020

Covid-19: Verunsicherung durch ambivalente Meldungen über Ibuprofen

Neue Hypothesen rund um einen mutmaßlich ungünstigen Verlauf von COVID-19 Infektionen unter der Therapie mit blutdruckregulierenden ACE-Hemmern oder fiebersenkendem Ibuprofen verunsichern nicht nur Patienten, sondern auch viele Ärzte. Wie stichhaltig und wissenschaftlich haltbar diese Behauptungen sind, weiß Hans-Günther Knaus, Direktor des Instituts für Molekulare und Zelluläre Pharmakologie an der Medizinischen Universität Innsbruck.

Ein Absetzen und Therapiewechsel  von Ibuprofen und ACE-Hemmer sei nicht gerechtfertigt,sagt Hans-Günther Knaus, Direktor des Instituts für Molekulare und Zelluläre Pharmakologie an der Medizinischen Universität Innsbruck.
Ein Absetzen und Therapiewechsel von Ibuprofen und ACE-Hemmer sei nicht gerechtfertigt,sagt Hans-Günther Knaus, Direktor des Instituts für Molekulare und Zelluläre Pharmakologie an der Medizinischen Universität Innsbruck. - Foto: © shutterstock

stol/vs