Dienstag, 08. Oktober 2019

Zum Schutz der Kinder: Alarm für Kindersitze Pflicht

Italiens Parlament hat ein Gesetz beschlossen, das vorsieht, dass Auto-Kindersitze mit einem elektronischen Signal ausgestattet werden. Ein Warnsignal soll verhindern, dass Kleinkinder im Wagen vergessen werden.

Das Alarmsignal soll verhindern, dass man Kinder im Auto vergisst.
Badge Local
Das Alarmsignal soll verhindern, dass man Kinder im Auto vergisst. - Foto: © shutterstock

In Italien sind in den vergangenen Jahren mehrere Kinder gestorben, nachdem sie von ihren Eltern stundenlang im Auto gelassen wurden.

Zum Schutz der Kleinen müssen deshalb in Italien die Kindersitze nun für Kinder unter 4 Jahren mit Alarmsystemen ausgerüstet werden: Bis Februar 2020 hat man Zeit die KIndersitze mit entsprechenden Modulen nachzurüsten oder eben neue Modelle zu kaufen.

Es wird zwei Arten von Geräten geben: solche, mit denen man bestehende Kindersitze nachrüsten kann, und bereits integrierte Systeme. Gemeinsam ist den beiden Systemen, dass sie sich automatisch aktivieren müssen, und durch ein Signal ihre Bereitschaft vermerken müssen. Im Bedarfsfall müssen sie dann durch akustische und optische, bzw. optische und haptische Signale, die sowohl innerhalb als auch außerhalb des Autos bemerkbar sind, Alarm auslösen. Laut Wirtschaftszeitung Sole 24 Ore „können“ die Geräte über ein automatisches Messaging- oder Anrufsystem verfügen; wie sichergestellt werden soll, dass das kontaktierte Telefon auch empfangsbereit und eingeschaltet ist, bleibt unklar.

Für die Einführung der Kindersitze mit elektronischem Signal waren bis Juli 65.000 Unterschriften gesammelt worden. Italiens Verkehrsministerin Paola De Micheli unterzeichnete nun das noch fehlende Dekret. Die Pflicht tritt in 120 Tagen in Kraft, also im Februar 2020.

Wer sich nicht an die Vorschrift hält, muss mit einer Strafe zwischen 81 und 326 Euro rechnen.

stol