Mittwoch, 06. Mai 2020

„Die Südtiroler haben die Senioren nicht vergessen“

Der Verband der Seniorenwohnheime Südtirols (VdS) mit seinen 77 Mitgliedsheimen erfährt in dieser schwierigen Zeit viel Solidarität von Seiten der Südtiroler. Zahlreiche Vereine, Firmen und Private helfen mit Spenden aus. „Die Südtiroler haben ihre Senioren nicht vergessen“, freut sich Moritz Schwienbacher, der Präsident des Verbandes der Seniorenwohnheime.

Die Seniorenheime und Senioren erfahren viel Solidarität von der Südtiroler Bevölkerung. (Symbolbild)
Badge Local
Die Seniorenheime und Senioren erfahren viel Solidarität von der Südtiroler Bevölkerung. (Symbolbild) - Foto: © shutterstock
„Uns erreichen viele Geld- und Sachspenden. Dafür sei allen herzlich gedankt.“

Schnelle, unbürokratische Hilfe

Das Südtiroler Energieunternehmen Alperia und die Stiftung Sparkasse, „Südtirol hilft“, sowie der Verein Licht für Senioren und die Gewerkschaft SGB/CISL Schule Scuola haben großzügige Geldbeträge gespendet. Mit diesem Geld konnte der Krisenstab sehr schnell Schutzausrüstung für die Bediensteten in den Seniorenheimen ankaufen und diese landesweit verteilen.

Schutzanzüge, Desinfektionsmittel und chirurgische Masken

Darüber hinaus sind auch zahlreiche Sachspenden eingegangen. Die Firma Progress, der Rotary-Club, das Kollegium der Bauunternehmer der autonomen Provinz Bozen, „Südtirol hilft“, sowie die Brennerei Villa Laviosa haben Schutzanzüge, chirurgische Masken und Desinfektionsmittel angekauft.

Geschenke und Unterstützung

Herzlich bedanken möchten wir uns auch beim Verband der Südtiroler Obstgenossenschaften (VOG) und der Südtiroler Sparkasse, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Seniorenwohnheime mit Dankesgeschenken Anerkennung und Lob aussprechen. Sie leisten derzeit großartige Arbeit, schön, wenn das auch die Südtiroler honorieren. Zudem erfahren die Seniorenwohnheime auch in ihren Gemeinden große Solidarität. Die Gemeindeverwaltung, Vereine, Firmen und Private versuchen die Heime vor Ort zu unterstützen, Ihnen allen sind wir zu Dank verpflichtet.

Weißes Kreuz und Schützenbund

Zu erwähnen ist auch noch der Einsatz des Weißen Kreuzes. Ihre Mitarbeiter unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Seniorenwohnheime bei ihrer täglichen Arbeit. Und der Südtiroler Schützenbund übernahm die wichtige Aufgabe, die Desinfektionsmittel in den Seniorenwohnheimen zu verteilen.

Wie hat schon Bertha von Suttner so trefflich formuliert: „Nach lieben ist helfen das schönste Zeitwort. Die Südtiroler haben dank ihrer schnellen, unbürokratischen und großzügigen Unterstützung den Seniorenwohnheimen, seinen Bewohnern und Mitarbeitern wahrlich geholfen. „Dafür allen ein herzliches Vergelts Gott“, sagt Präsident Schwienbacher.

stol