Donnerstag, 25. Juni 2020

Eine lange Umarmung nach 101 Tagen der Trennung

70 Jahre lang waren Maria und Guido unzertrennlich – dann kam Corona. Jetzt konnte sich das Ehepaar zum ersten Mal seit 101 Tagen wieder in die Arme schließen. Eine wunderschöne Geschichte, die beweist, dass die Liebe triumphiert – auch über Covid-19.

Stille Tränen fließen bei Maria und Guido, die sich nach 101 Tagen zum ersten Mal wieder in die Arme schließen durften.
Stille Tränen fließen bei Maria und Guido, die sich nach 101 Tagen zum ersten Mal wieder in die Arme schließen durften. - Foto: © Facebook
Der Bürgermeister von Castano Primo bei Mailand, Giuseppe Pignatiello, hat ihre Geschichte auf Facebook geteilt.

Der 100-jährige Guido war kurz vor dem Lockdown ins Altersheim gezogen, seine Frau Maria (93) hätte ihm wenige Tage später folgen sollen.

Doch dann kamen Corona und der Lockdown, das Altersheim wurde abgeriegelt und das Ehepaar musste 101 Tage warten, bis es sich wiedersehen konnte.

In 70 Jahren Ehe habe es nicht auch nur einen Tag gegeben, den sie getrennt verbracht hätten, beschreibt der Bürgermeister.

Während des Lockdowns habe Guido jeden Tag gebetet, seine geliebte Maria wieder in die Arme schließen zu können, noch lange genug am Leben zu bleiben, um sie wenigstens noch einmal zu sehen, denn „ohne sie lebe ich nicht.“

Stille Tränen und eine lange Umarmung

Und dann war es endlich soweit: Nach 101 Tagen der Trennung stieg Maria aus dem Auto der gemeinsamen Kinder und ging langsamen Schrittes, auf einen Gehstock gestützt, auf ihren Mann zu, der im Rollstuhl vor der Kirche des Altersheimes auf sie wartete.

„Du bist gekommen“, flüsterte Guido, bevor es ihm die Sprache verschlug. Maria entfernte ihre Gesichtsmaske und beugte sich zu ihrem Mann hinab, der seinen Kopf unter Tränen gegen die Wange seiner Frau lehnte – ein Moment, der in dem Foto verewigt wurde.

Lange Zeit verharrten die beiden in dieser Umarmung, ohne Worte, dafür mit vielen stillen Tränen.

Später, im Salon, ergriff Guido Marias Hand und flüsterte: „Jetzt werden wir uns nie mehr trennen.“

Sie streichelte ihm mit der engen Vertrautheit von 70 Jahren Ehe über die Wange und sagte mit dem breiten Lächeln eines Mädchens beim ersten Rendezvous: „Ich habe dir frische Hemden mitgebracht.“

L'AMORE CHE TRIONFA SUL COVID-19: GUIDO E MARIA, IL LUNGO ABBRACCIO DOPO 101 GIORNI ❤Il primo abbraccio, dopo 101...

Pubblicato da Giuseppe Pignatiello Sindaco di Castano Primo su Martedì 23 giugno 2020

liz

Schlagwörter: