Freitag, 09. April 2021

EU-Landkarte: Südtirol ist wieder hellrot

Im Jänner hatte die EU-Kommission eine Corona-Landkarte mit Farbabstufungen eingeführt, um die Verbreitung des Coronavirus in den einzelnen Ländern deutlich zu machen. Nach einer Datenpanne wurde Südtirol von rot auf dunkelrot zurückgestuft – dies wurde nun revidiert.

Südtirol wurde von der EU wieder als „hellrot“ eingestuft.
Badge Local
Südtirol wurde von der EU wieder als „hellrot“ eingestuft. - Foto: © ECDC
Ende Januar wurde Südtirol von der EU offiziell zum Hochrisikogebiet erklärt und als „dunkelrot“ eingestuft – eine Farbe, die uns bis Mitte März erhalten blieb.

Am 18. März wurde Südtirol vom „European Centre for Disease Prevention and Control“ (ECDC) als „hellrot“ eingestuft.

Nach einer Datenpanne, bei der falsche Informationen an die EU geschickt worden waren, fiel Südtirol einige Wochen lang aus der Wertung bzw. wurde wieder als dunkelrot eingestuft.

Jetzt ist die Karte wieder regulär – und Südtirol rot.

Als rot werden von der EU jene Regionen eingestuft, die eine 14-Tages-Inzidenz zwischen 50 und 150 und eine Positivitätsrate bei den Tests von über 4 Prozent aufweisen, sowie jene Regionen, die eine 14-Tages-Inzidenz von 150 bis 500 aufweisen. Die Zahlen beziehen sich dabei auf den Zeitraum von 2 Wochen – und zwar auf die Kalenderwochen 12 und 13 (22. März bis 4. April).

stol

Alle Meldungen zu: