Mittwoch, 20. Januar 2021

Fall Neumair: „Chi l'ha visto“ beschäftigt sich mit „Bozner Krimi“

Bereits zum 2. Mal war der „Bozner Krimi“ um das vermisste Paar Peter Neumair und Laura Perselli Thema in der italienischen Sendung „Chi l'ha visto“.

Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.
Badge Local
Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. - Foto: © DLife
Das Bozner Paar ist seit dem 4. Jänner verschwunden. Im Fall, der als Vermisstenfall begann, laufen mittlerweile Mordermittlungen – und zwar gegen den 30-jährigen Sohn Benno Neumair (STOL hat berichtet). Er befindet sich auf freiem Fuß, es gilt die Unschuldsvermutung.



Für die RAI-Sendung „Chi l'ha visto“, die am Mittwochabend ausgestrahlt wurde, hatten die Reporter dem Sohn des Ehepaars einen Besuch abgestattet.

Auf die Frage, was mit seinen Eltern passiert sein könne, antwortete er, dass alles Mögliche passiert sein könne. Er hoffe vor allem, dass es sich um kein Gewaltverbrechen handle. Die Anschuldigungen und Spekulationen in Bezug auf seine Person hätten ihn jedenfalls mitgenommen.

Zu Wort kam diesmal auch die junge Frau aus Auer, bei der Benno Neumair in jener Nacht des 4. Jänner übernachtet haben soll. Was diese gesagt hat lesen Sie hier.

am

Schlagwörter: