Donnerstag, 14. April 2022

Für 300.000 Euro: Eigenen Bruder am lebendigen Leib verbrannt

Eine unfassbare Tat hat sich in Lettere bei Neapel ereignet: Um nach Asien reisen zu können brauchte Antonio Geld. Um an die Versicherungssumme von 300.000 Euro zu kommen, soll er zu diesem Zweck seinen Bruder Domenico bei lebendigem Leib verbrannt haben.

Den Carabinieri gelang es, das Verbrechen aufzuklären und den mutmaßlichen Täter Antoni Martone festzunehmen. - Foto: © CC

Die Geschichte klingt unglaublich, hat sich laut Ermittlern Ende März dieses Jahres aber so abgespielt. Mit dem Ziel, seine 300.000 Euro aus seiner Lebensversicherung zu kassieren, hat der 36-jährige Antonio Martone seinen eigenen Bruder, den 33-jährigen Domenico Martone, am eigenen Leib verbrannt.

Mit dem Geld wollte Antonio Martone nach Asien fliehen, um dort mit seiner Verlobten ein neues Leben anzufangen.

Dass daraus aber nichts wird, ist den Ermittlern zu verdanken. Den Carabinieri gelang es, das Verbrechen aufzuklären und den mutmaßlichen Täter Antoni Martone festzunehmen.

sor

Alle Meldungen zu:

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden