Mittwoch, 30. September 2020

Großbrand in Wiesen: Dachstuhl in Flammen

Großeinsatz in Wiesen-Pfitsch am Mittwochvormittag: Der Dachstuhl des ehemaligen Hotels Monika hatte Feuer gefangen. Der Rauch war weitum zu sehen, mehrere Feuerwehren standen im Einsatz. Gegen Mittag konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden.

Das halbe Dach des Hotel Monika in Wiesen musste abgetragen werden. - Foto: © Matteo Groppo
Die Feuerwehren der Umgebung wurden kurz nach 11 Uhr alarmiert: Der Dachstuhl des Ex-Hotels Monika in Wiesen Pfitsch hatte Feuer gefangen.

Sofort rückten die Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehren von Sterzing, Kematen/Pfitsch, Wiesen und St. Jakob Pfitsch aus, um den Brand unter Kontrolle zu bringen, was gegen 13 Uhr gelang.

Ebenfalls vor Ort waren der Notarzt und das Weiße Kreuz sowie der Organisatorische Leiter, auch der Zivilschutz wurde alarmiert.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand: Beim Eintreffen der Wehrleute hatten die Bewohner der 22 Wohnungen, die sich in dem ehemaligen Hotel befanden, bereits das Haus verlassen. „Wir mussten allerdings eine Katze aus dem oberen Stockwerk retten. Auch ihr geht es gut“, berichtet Feuerwehr-Kommandant Michael Siller aus Wiesen.

Neben dem Brandschaden drang vor allem in die Wohnungen der oberen Stockwerke Löschwasser, dieses wurde im Zuge der Nachlösch- und Aufräumarbeiten entfernt.


Die Berufsfeuerwehr Bozen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Auf Brandstiftung deutet momentan nichts hin. Das Feuer dürfte von einem Kamin ausgegangen sein.

Ersten Schätzungen zufolge sind mehrere der 22 Wohnungen stark beschädigt worden, auch das halbe Dach musste abgetragen werden. Etwa 15 Bewohner, bei denen es sich um Menschen mit Migrationshintergrund handelt, konnten vorerst nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. Sie fanden Unterkunft im Haus „Lea“ in Wiesen.

liz

Schlagwörter: