Donnerstag, 23. April 2020

„Heini“ hat guten Riecher: 2 Lieferungen abgefangen

Wegen der Ausgangsbeschränkungen im Zuge der Coronakrise verschiebt sich auch der Drogenmarkt. Der Drogenhandel in der Wohnung, auf Straßen und Plätzen ist praktisch zusammengebrochen.

Spürhund „Heini“ brachte die Carabinieri zu den mutmaßlichen Dealern.
Badge Local
Spürhund „Heini“ brachte die Carabinieri zu den mutmaßlichen Dealern. - Foto: © Carabinieri
Dafür aber wechseln die Drogen nun vermehrt auf anderen Wegen den Besitzer, z.B. über den Postweg. Die Carabinieri von Bruneck holten sich aus Leifers Verstärkung und gemeinsam mit Spürhund „Heini“ kontrollierten sie sämtliche Paket- und Postlieferungen auf der Pustertalerstraße bei Kiens. 2 Lieferungen für Empfänger in Bruneck wurden abgefangen.

Bei der Hausdurchsuchung wurden in der Wohnung eines Mannes 3 Gramm Haschisch und ein Gramm Marihuana gefunden. Im Paket des 40-Jährigen waren 20 Gramm getrocknete Cannabis-Blüten. Der Mann wurde angezeigt.

Im 2. Paket, welches ebenfalls nach Bruneck ging, fanden die Carabinieri mehr als 3 Kilo getrocknete Cannabis-Blüten. Der 31-Jährige wurde angezeigt.



zor