Dienstag, 5. April 2022

Holzstuhl hatte Feuer gefangen: Seniorin an Rauchgasvergiftung gestorben

Nur mehr tot hatten die Einsatzkräfte am Sonntagabend die 85-jährige Maria Rapisarda aus ihrer Wohnung am Bozner Boden bergen können. Sie war vermutlich an einer Rauchgasvergiftung gestorben: Ein Holzstuhl hatte Feuer gefangen, wie bekannt geworden ist.

In diesem Mehrfamilienhaus in der Giuseppe-Cesare-Abba-Straße lebte Maria Rapisarda alleine in einer Wohnung. - Foto: © DLife/LO

Es war gegen 18.30 Uhr, als die Berufsfeuerwehr am Sonntag zum Bozner Boden in die Giuseppe-Cesare-Abba-Straße Nummer 8 zu einem Wohnungsbrand gerufen wurde (STOL hat berichtet). Beim Eintreffen der Einsatzmannschaft war der Brand bereits von selbst erloschen, der Atemschutztrupp fand jedoch den regungslosen Körper von Maria Rapisarda in der Wohnung.

Unverzüglich wurde sie ins Freie gebracht. Der mitalarmierte Notarzt begann sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen, jedoch ohne Erfolg: Maria Rapisarda war bereits tot.

Der genaue Hergang und die Brandursache sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Laut ersten Informationen soll die Frau an einer Rauchgasvergiftung gestorben sein. Ursache dafür könnte eine brennende Kerze oder Zigarette gewesen sein. Ein Holzstuhl in der Wohnung soll Feuer gefangen haben, das dann aber wieder von alleine ausging. Die entstandenen Rauchgase waren für Maria Rapisarda, die alleine in der Wohnung lebte, aber tödlich.

Die Ermittlungen zur genauen Ursache leiten der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr und die Carabinieri von Bozen. Vor Ort waren außerdem ein Rettungswagen des Roten Kreuzes und der Notarzt des Dienstes für Notfallmedizin.

Maria Rapisarda lebte vollkommen zurückgezogen seit 5 Jahren in dem Mehrfamilienhaus. Sie war als große Tierfreundin bekannt, hatte aber ansonsten keinen großen Kontakt zu ihren Nachbarn.

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden