Freitag, 20. August 2021

„Impfung bietet hohen Infektionsschutz“

Mit Stand Donnerstag (20. August) wurden in Südtirol bisher 591.491 Impfdosen verabreicht. Wie der Sanitätsbetrieb am Freitag mitteilt, betreffen die Infektionen derzeit vor allem jüngere Ungeimpfte - „ein klarer Beweis für die hohe Wirksamkeit der Impfung.“

Die Impfung bietet einen hohen Schutz gegen eine Coronainfektion, ist der Südtiroler Sanitätsbetrieb überzeugt.
Badge Local
Die Impfung bietet einen hohen Schutz gegen eine Coronainfektion, ist der Südtiroler Sanitätsbetrieb überzeugt. - Foto: © Picasa
Im Vergleich zur vergangenen Woche kamen bis Donnerstag 12.023 Impfungen dazu.

Die erste Impfdosis erhalten haben 327.605 Personen oder 69,8 Prozent der impfbaren Bevölkerung. Als komplett geschützt gelten nun 297.395 Personen bzw. 63,3 Prozent der impfbaren Bevölkerung, da sie den Impfzyklus komplett abgeschlossen haben.

„Virus breitet sich vor allem bei jungen Menschen schnell aus“

Wie der Sanitätsbetrieb mitteilt, breite sich das Virus in der momentanen Pandemie-Phase sehr schnell in der jüngeren Bevölkerung aus.

Rund 80 Prozent der über 600 Neuinfektionen im Zeitraum zwischen 5. und 19. August betraf Menschen unter 50 Jahren. Die Altersgruppe der unter 30-Jährigen machte in diesem Zeitraum die Hälfte aller Neuinfektionen aus.

Bei den älteren Generationen, von denen mittlerweile über 80 Prozent geimpft sind, waren hingegen erfreulich niedrige Infektionsraten zu verzeichnen.

Die Altersgruppe der 50-59-Jährigen machte 10 Prozent der Neuinfektionen aus, alle über 60-Jährigen zusammen nur 9 Prozent.

In absoluten Zahlen ausgedrückt, betrafen insgesamt nur 12 Infektionen Menschen zwischen 70 und 79. 12 Menschen zwischen 80 und 89 und nur eine Person im Alter zwischen 90-99 Jahren waren an einer Infektion mit dem Coronavirus erkrankt.

„Diese Zahlen“, so der geschäftsführende Sanitätsdirektor Pierpaolo Bertoli, „liefern einen klaren Beweis dafür, dass die Coronaschutzimpfung in dieser epidemiologischen Phase sehr effektiv ist. Die hohe Wirksamkeit, wie sie schon aus den Zulassungsstudien klar hervorgegangen ist, kann damit eindeutig bestätigt werden. In den seltenen Fällen, in denen Vollgeimpfte trotzdem erkranken, ist nur ein leichter Krankheitsverlauf zu erwarten. Daher rufe ich alle Südtiroler dazu auf, sich impfen zu lassen.“

Landesrat Thomas Widmann äußert sich ähnlich: „Wenn wir nicht unermüdlich weiterimpfen, riskieren wir im Herbst steigende Infektionszahlen – insbesondere bei den Ungeimpften. Im Rahmen der Impfkampagne setzen wir alles daran, es allen möglichst einfach zu machen zu einer Impfung zu kommen. Neben den Impfbussen gibt es im Rahmen der Vax Days immer mehr Impfangebote ohne Vormerkung und ab nächster Woche starten wir auch mit Impfungen in den Schulen.“

Impfbusse sind „Erfolgsprojekt“

Die Tournee der 4 Impfbusse gilt mittlerweile als Erfolgsprojekt. In Zusammenarbeit des Sanitätsbetriebes mit dem Roten und Weißen Kreuz, dem Gemeindenverband und freiwilligen Feuerwehren wurden seit Beginn der Initiative insgesamt 22.713 Mal in den Impfbussen geimpft.

Auch in der vergangenen Woche wurden von den engagierten Impfteams zahlreiche Orte angefahren. Mit insgesamt 3772 verabreichten Impfdosen im Zeitraum 13. bis 19. August wurde eifrig geimpft. Am 17. August allein davon 272 Impfungen in Gummer und Welschnofen und 240 Impfungen in Feldthurns.

294 Mal wurde am 18. August bei den Haltestellen in Aldein und Truden gepikst. Im Impfbus Nummer 4 kamen in Riffian immerhin 167 Coronaschutzimpfungen dazu.

Ebenso kann sich die Bevölkerung im Rahmen der Initiative „Impfen vor Ort“ in verschiedenen Impfzentren ohne Vormerkung impfen lassen.

In den Impfzentren Messe in Bozen und Kaserne Julia in Meran gibt es immer am Montag sogenannte Open Vax Days. Am heutigen Freitag 20. August wird in Schlanders, Klausen, Bruneck und in Innichen geimpft. Am Samstag 21. August in Mals und Toblach.

Alle Impftermine ohne Vormerkung sind unter www.coronaschutzimpfung.it ersichtlich.

Geimpft werden alle Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren, wobei Minderjährige von einem Elternteil begleitet werden müssen.

Vormerkungen sind online unter https://sanibook.sabes.it/ oder telefonisch von Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr über die Einheitliche Landesvormerkungsstelle möglich: Tel. 0471/100999 oder 0472/973850.

Der aktuelle Impfreport - die wichtigsten Daten in Kürze

Nachfolgend werden die wichtigsten Zahlen (Stand: 19.08.2021) zu den bereits durchgeführten Impfungen in Südtirol dargestellt.

Impfungen insgesamt (im Vergleich zu letzter Woche)

Verabreichte Impfdosen: 591.491 (+12.023)
Erstdosis: 327.605 (+6162)
Zweitdosis: 263.886 (+5861)
vollständig geimpfte Personen: 297.395 (+7024)

Impfungen nach Gruppen

Personen über 80 Jahre

Diese Personengruppe umfasst: 33.732 Personen
Erstdosis: 28.518
Zweitdosis: 26.334

Personen über 70 Jahre

Diese Personengruppe umfasst: 46.417 Personen
Erstdosis: 39.702
Zweitdosis: 35.267

Personen über 60 Jahre

Diese Personengruppe umfasst: 58.927 Personen
Erstdosis: 47.606
Zweitdosis: 41.207

Personen über 50 Jahre

Diese Personengruppe umfasst: 84.804 Personen
Erstdosis: 62.825
Zweitdosis: 53.259

Personen über 40 Jahre

Diese Personengruppe umfasst: 74.448 Personen
Erstdosis: 52.138
Zweitdosis: 42.004

Personen über 30 Jahre

Diese Personengruppe umfasst: 63.481 Personen
Erstdosis: 39.765
Zweitdosis: 28.735

Personen über 20 Jahre

Diese Personengruppe umfasst: 61.285 Personen
Erstdosis: 38.476
Zweitdosis: 26.927

Personen von 16-19 Jahren

Diese Personengruppe umfasst: 23.242 Personen
Erstdosis: 12.990
Zweitdosis: 7931

Personen von 12-15 Jahren

Diese Personengruppe umfasst: 23.121 Personen
Erstdosis: 5585
Zweitdosis: 2222

Besonders gefährdete Personen und Caregiver

Diese Personengruppe umfasst ca.: 19.600 Personen
Erstdosis: 18.567
Zweitdosis: 13.454

Personen, die vor einer Infektion geschützt sind, weil sie bereits geimpft bzw. in den letzten 3 Monaten positiv getestet wurden:
Altersgruppe
80+: 84,7 Prozent
70+: 85,7 Prozent
60+: 81,0 Prozent
50+: 74,6 Prozent
40+: 70,6 Prozent
12-39: 57,4 Prozent

Impfungen nach Impfstoff

Pfizer BioNTech

Erstdosis: 226.140
Zweitdosis: 190.070

Moderna

Erstdosis: 30.971
Zweitdosis: 28.354

Vaxzevria (ex AstraZeneca)

Erstdosis: 60.445
Zweitdosis: 45.462

Johnson & Johnson

Erstdosis: 10.049

Erwartete Lieferungen (23.08. – 06.09.2021)

Pfizer BioNTech: 47.970 Dosen
Moderna: 25.520 Dosen
Vaxzevria (ex AstraZeneca): 0 Dosen
Johnson & Johnson: 0 Dosen
Insgesamt: 73.490 Dosen

stol